Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

MBI Deutschland: Starker Auftritt in Franken

Im Frühjahr galt es für den Abbruchspezialisten Plannerer, am Autobahnkreuz Erlangen eine große Brücke, bestehend aus 17 rund 1,8 m hohen und je 24 m langen Betonbindern mit einem Gewicht von jeweils ca. 110 t abzubrechen. Weil die Sperrung der betroffenen A3 und A73 möglichst kurz ausfallen sollte, wurden die Arbeiten nachts unter hohem Zeitdruck ausgeführt. Im Einsatz als zuverlässig erwies sich auch Abbruchtechnik von MBI – wie eine CR80R und drei CC65R.

Am ersten Einsatzwochenende wurde der Überbau der A73 über die A3 in Richtung Würzburg abgebrochen. Am zweiten ging es dann der anderen Seite in Richtung Regensburg einschließlich der Mittelpfeiler an den Kragen. Drei der 17 Binder wurden auf herkömmliche Weise abgebrochen. Weil genug Platz vorhanden war, griff das Plannerer-Team mit drei 75-t- und zwei 50-t-Baggern an. Ausgerüstet waren alle fünf Bagger mit Anbaugeräten – unter anderem den MBI-Modellen CR80R und CC65R.


Am ersten Wochenende waren die anstehenden drei Binder nach rund eineinhalb Stunden zerlegt, die drei großen Bagger zogen ab und mit zwei von vier auf der Baustelle eingesetzten RP50-IT wurde das Material bereits auf der Fahrbahn pulverisiert. Zeitgleich wurden die anderen 14 Binder mit dem sogenannten »Brücken-Killer« über das Widerlager hinweg geschoben. Die drei 75-t-Bagger positionierten sich an den weggeschobenen Bindern und begannen diese bereits zu zerlegen. Zum Einsatz kamen Maschinen der CR-, CC- und RP-Baureihe. Während die CR- und CC-Modelle die Binder grob zerlegten und in »handliche« Stücke trennten, zerkleinerten die RP-Maschinen diese. In nur einer Nacht wurden somit alle 17 Binder abgebrochen und zerlegt. Geschäftsführer Stephan Plannerer zeigt sich zufrieden mit der Leistung der Maschinen und seinem Team: »Wir hatten drei Nächte Zeit für den Abbruch und sind in nur einer Nacht fertig geworden. Ich bin sehr zufrieden.«

Massive Mittelpfeiler abgebrochen

Am zweiten Wochenende sollte das Tempo noch gesteigert werden, obwohl auch die massiven Mittelpfeiler abgebrochen werden mussten. Die Vorgehensweise blieb gleich – nachdem die Binder den Scheren nachgegeben hatten, wurden sie grob zerlegt und beiseite geschafft. Dann ging es an den Abbruch des Mittelpfeilers, was mithilfe einer CR80R und einer CC65 erfolgte. Die CR80R als größtes Anbaugerät auf der Baustelle konnte dabei ihre gesamte Stärke zeigen und bestach durch eine große Öffnungsweite von 1 800 mm bei gleichzeitig hoher Brechkraft von 213 t.

Die CC65R betätigte sich hingegen als Multitalent im Abbruch wie auch beim Zerlegen der massiven und stark bewehrten Binder, die auch Spannstahl enthielten.

Unter der Woche wurden unter anderem mit der CR80R und der CC65 zudem die Widerlager abgebrochen. Hierbei musste so staubarm wie möglich gearbeitet werden, um den fließenden Verkehr nicht zu gefährden.

Das angefallene Material wurde auf der Baustelle mit den RP50-IT brechergerecht aufbereitet und anschließend gebrochen. Die RP50-IT stellten ihre Kraft bei einer breiten Pulverisierfläche unter Beweis und gewährleistete damit einen hohen Durchsatz.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn