Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Liebherr: Mit dem »A 924« auch im Steinbruch immer mobil

Mit im Mittelpunkt des Steinexpo-Auftritts von Liebherr stand – neben den klassischen Gewinnungsmaschinen wie dem Raupenbagger R 980 SME, dem Radlader L 580 XPower oder den Planierraupen PR 726 und PR 766 – der Mobilbagger A 924 Litronic mit dem neuen Konzept, mit dem die ­Anforderungen der Abgasstufe IV/Tier 4f erfüllt werden. Die Maschine verfügt über ein ­Einsatzgewicht von 21,5 t bis 26,5 t und eine Motorleistung von 140 kW (190 PS).

Der A 924 Litronic kombiniert laut Liebherr überdurchschnittliche Leistung mit hoher Wirtschaftlichkeit und eignet sich sowohl für die klassische Erdbewegung als auch den Einsatz in der Gewinnung. Der Mobilbagger eignet sich sowohl für den Abbau, den Transport, die Zerkleinerung und die Sortierung von Material als auch für die Wegeherstellung und Reinigung. Die vorgestellte Maschine war mit einem 2 750 mm breiten Unterwagen mit Abstützplanierschild hinten ausgestattet und hatte ein schweres Ballastgewicht, das höhere Traglasten ermöglicht. Die Ausrüstung bestand zudem aus einem 5,8 m langen Verstellausleger mit ­Zentralschmierung und einem 2,65-m-Löffelstiel mit Likufix-Schnellwechselsystem SWA 48 sowie der Steinzange SG 30B mit einem Inhalt von 0,85 m³, die eine spezielle Ausführung des Sortiergreifers ist für das sichere und effiziente Bewegen von großen Steinen und Steinblöcken. Die ebenfalls in der Konfiguration enthaltene Option PowerLift sorgt für höhere Traglasten im Nahbereich der Maschine und eine gesteigerte Produktivität.


Mehr Leistung, weniger Verbrauch
Bei dem Mobilbagger A 924 ­Litronic ist ein neuer, besonders effizienter Liebherr-Dieselmotor verbaut. Bei dieser aktuellen Motorengeneration kommt die SCR-Technologie zum Einsatz, die aus einem SCR-Katalysatorsystem und weiteren Komponenten wie Injektor und Adblue-Versorgung besteht. Ein Partikelfilter ist nicht notwendig, kann aber für spezielle Anforderungen eingebaut werden.

Der A 924 Litronic verfügt über ein neues Hydraulikkonzept mit einer Gesamtfördermenge von 602 l/min. Große hydraulische Anbauwerkzeuge können so effizient verwendet werden. Die separate Hydraulikpumpe im geschlossenen Drehwerkskreis versorgt ausschließlich das Schwenkwerk mit Hydrauliköl. Die maximale Fördermenge steht so beim Schwenken des Oberwagens jederzeit zur Verfügung und sorgt für schnelle und dynamische Drehbewegungen. Mit dem Liebherr-Power-Efficiency-System (LPE), das alle Prozesse der neuen Mobilbagger regelt, wird der Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert. Das proaktive Eingreifen in die Motorsteuerung, die Veränderung des Schwenkwinkels der Hydraulikpumpe und die Anpassung der Motordrehzahl führen laut Liebherr zu einem optimalen Wirkungsgrad der Antriebskomponenten in jeder Arbeitssituation.

Einfache Wartung

Der serviceorientierte Maschinenaufbau steht für kurze Wartungszeiten und minimierte Wartungskosten. Alle zu wartenden Komponenten des neuen A 924 Litronic sind übersichtlich angeordnet und dank der großen, weit öffnenden und automatisch verriegelnden Servicetüren leicht zu erreichen. Die Motoröl-, Kraftstoff-, Luft- und Kabinenluftfilter sind sicher vom Boden aus zugänglich.

Erfahrung, die sich bewährt

Schlüsselkomponenten wie Dieselmotor, SCR-Systeme, Hydraulikkomponenten, Elektronikbauteile, Drehkranz und Schwenkantrieb werden von Liebherr selbst entwickelt und produziert. Die große Fertigungstiefe steht für höchste Qualität und ermöglicht eine optimale Abstimmung der Komponenten.
Liebherrr bietet auch eine Heavy-Lift-Variante an – der A 924 Heavy Lift Litronic ist der größte Mobilbagger, der von Liebherr in Serie gebaut wird. Er erreicht ein Einsatzgewicht von 26,5 t bis 28 t und hat eine Leistung von 160 kW (217 PS).    ß

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss