Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik

Liebherr: Auch eine Universalmaschine im Kampf gegen Eis und Schnee

Liebherr-Stereolader haben bei Kommunen und Dienstleistern einen ausgezeichneten Ruf, wenn es um anspruchsvolle Aufgaben im Winterdienst geht. Auch die beiden kürzlich eingeführten Stereolader L 514 und L 518 wollen diesem Ruf treu bleiben. Mit ihrer neuen Z-Einheits­kinematik arbeiten sie im Kampf gegen Eis und Schnee ­zuverlässig mit verschiedensten Anbauwerkzeugen. Als »Speeder« erreichen die neuen Modelle eine Höchst­geschwindigkeit von 40 km/h. Dank dieser und weiterer Neuerungen bieten sich die Stereolader als wirtschaftliche Alternativen zu herkömmlichen Schneeräum­geräten an. Die Nutzung der vielseitigen Radlader als Winterdienstmaschinen reduziert ihre Standzeiten im Winter. Betreiber profitieren daher von einer höheren Produktivität.

Mit ihrer Stereolenkung – einer Kombination aus Knicklenkung und gelenkter Hinterachse – sind Liebherr-Stereolader als zuverlässige Partner im Winterdienst bekannt. Ihre Wendigkeit ist besonders nützlich, wenn Schneewälle den Straßen- und Fußgängerverkehr behindern. Dank Stereolenkung befreien Maschinenführer auch Innenhöfe, enge Parkplätze oder schmale Gassen in Wohngebieten zuverlässig von Schnee und Eis.


Im Rahmen der gesetzlichen Räum- und Streupflicht benötigen Kommunen und Dienstleister leistungsstarke Fahrzeuge für den Winterdienst. Mit ihrem bewährten und kraftvollen hydrostatischen Fahrantrieb erfüllen Liebherr-Stereolader diese hohen Anforderungen. Sie beschleunigen stufenlos, ohne Zugkraftunterbrechung und ohne spürbare Schaltvorgänge. Das dämpfungsunterstützte Knick-Pendelgelenk trägt zusätzlich zu hohen Komfort- und Sicherheitsstandards bei. Auf Wunsch bietet Liebherr die neuen, Abgasstufe IV/Tier 4f konformen Stereo­lader L 514 und L 518 als »Speeder« an. In dieser Ausführung ­erreichen sie eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Für einen schnellen und zuverlässigen Winterdienst bewältigen Kommunen und Dienstleister damit auch längere Strecken effizient und zeitsparend.

Liebherr hat an mehreren Stellen in die Robustheit der ­neuen Modelle investiert: Etwa bei den Achsen, deren automatische Selbstsperrdifferenziale bei Schnee- und Eisglätte eine hohe Traktion bieten. Zudem sorgen Schneeketten für ein stabiles Fahrverhalten.

Auch die Stereolenkung verspricht Sicherheit – die mitlenkende Hinterachse erlaubt es den Liebherr-Ingenieuren, den Knickwinkel der Stereolader von den branchenüblichen 40° auf 30° zu reduzieren. Eine verbesserte Stand- und Kippsicherheit sowie höhere Kipplasten sind die Folge.

Vielseitig in der kalten Jahreszeit

Im Winter hängt die Wahl des richtigen Anbauwerkzeugs von der Wetterlage und lokalen Gegebenheiten ab. Am häufigsten setzen Kommunen und Dienstleister die Liebherr-Stereolader im Winterdienst mit Leichtgutschaufel, Schneeketten und Streugerät am Heck ein. Mit dieser Ausstattung sind die Maschinen besonders flexibel. Eine Leichtgutschaufel eignet sich für einfache Räumarbeiten und um Schnee zum Abtransport auf einen Lkw zu verladen.

Mit hydraulisch schwenkbarem Schneeschild befreien Stereolader Straßen und Wege von verdichtetem Schnee. Mit einer Kehrmaschine entfernen sie kleinere Mengen an lockerem Pulverschnee. Großen Schneemengen entgegnen sie mit einer Schneefrässchleuder. Dank der neuen Z-Einheitskinematik und der kraftvollen Arbeitshydraulik arbeiten die Modelle L 514 und L 518 mit diesen und weiteren Anbauwerkzeugen produktiv. Dazu steigert ein neu konstruierter hydraulischer Schnellwechsler die Effizienz beim Ausrüstungswechsel. Betreiber schätzen diese Vielseitigkeit im Winterdienst.

Komfort und Sicherheit sind Trumpf im Winterdienst

Im Winter zählen neben der Leistungsfähigkeit vor allem der Komfort und die Sicherheit einer Maschine. Für hohe Sicherheitsstandards stehen für die Stereolader L 514 und L 518 auf Wunsch diverse Ausstattungen zur Auswahl. In der kalten Jahreszeit empfehlen sich etwa die beheizbaren Außenspiegel oder die leistungsstarken LED-Scheinwerfer. Eine Standheizung oder die elektrische Kühlwasservorwärmung bereiten die Stereolader für den Winterbetrieb vor. Die leistungsstarke Klimaanlage trotzt kalten Außentemperaturen. Für eine verbesserte Luftzirkulation kann der Maschinenführer das Ausstellfenster um 180° öffnen.

Die intuitive Bedienung der Stereolader L 514 und L 518 ist praktisch. Liebherr verbaut alle Bedienelemente übersichtlich und ergonomisch in der geräumigen Kabine. Mit dem im Fahrersitz integrierten, mitschwingenden Liebherr-Bedienhebel arbeitet der Maschinenführer feinfühlig. Weitere hydraulische Steuerkreise, die etwa beim Einsatz einer Schneefräse erforderlich sind, lassen sich einfach über einen Mini-Joystick am Liebherr-Bedienhebel steuern.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss