Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben Erdbewegung

Lehnhoff: Auf Anhieb und im harten Einsatz überzeugend

Auf Baustellen quer durch Europa haben sich die vollhydraulischen Lehnhoff-Variolock-Schnellwechselsysteme bewährt – überall dort, wo ein schneller und sicherer Anbaugerätewechsel aus der Fahrerkabine gefragt ist, können sich Bauunternehmer ein Bild von der Leistungs­fähigkeit der Variolock-Systeme machen. Beim Straßen- und Tiefbau­unternehmen von Kai-Uwe Gutseel aus Leipzig kommen drei Systeme der Variolock Next Generation zum Einsatz und haben auf Anhieb überzeugt.

Da Gutseel bereits gute Erfahrungen mit mechanischen Schnellwechslern von Lehnhoff gemacht hatte, vertraut er in die Zuverlässigkeit der Lehnhoff-Systeme. Bei seinem Lehnhoff-Händler Ziesmann konnte sich Kai-Uwe Gutseel ausführlich über die vollhydraulischen Variolock-Systeme informieren. Gutseel erinnert sich: »Mir war klar, dass ich für die neuen Bagger ein Schnellwechselsystem anschaffe und nach den guten Gesprächen mit dem Händler Ziesmann und durch das vertrauensvolle Verhältnis zu Lehnhoff habe ich mich für die vollhydraulischen Systeme entschieden«. Variolock nutzt das bewährte Lehmatic-Adaptersystem – auch starre Anbaugeräte wie Tieflöffel können verwendet werden. Das minimiert die Umbaukosten beim Wechsel auf das vollhydraulische System.


Im Arbeitsalltag kommen verschiedene Anbaugeräte an den Bagger, wobei im Wesentlichen Tieflöffel, Greifer, Anbauverdichter und Rotator mit Schwenklöffel verwendet werden. Gutseels Baggerfahrer sind begeistert von der neuen Flexibilität und Effizienz, die ihnen das System bietet. In der Folge ändern sich dadurch auch die Arbeitsabläufe.

Beim Einsatz der Variolock-Schnellwechsler werden die Anbaugeräte im Aktionsraum des Baggers platziert. So kann der Fahrer schnell zwischen den Werkzeugen wechseln und diese produktiv einsetzen. Dank der blockinternen Drucklosschaltung war der Installationsaufwand am Bagger gering und gleicht dem Aufwand eines ­hydraulischen Wechslers: alle relevanten Ventile sind im Schnellwechsler-Ventilblock untergebracht, in dem sie drucklos geschaltet werden und der Gerätewechsel damit reibungslos von­statten geht.

Sind die Vorbereitungen erledigt, entfaltet sich die Leistung des vollhydraulischen Systems: »Ein eingespieltes zehnköpfiges Bauteam mit einem erfahrenen Fahrer auf einem mit Variolock ausgerüsteten Bagger kann die Arbeit von 15 oder 16 Mitarbeitern in der gleichen Zeit erledigen«, bilanziert Gutseel. Weil er die Bagger mit Rotatoreinheiten in »Sandwichbauweise« ausgerüstet hat, entsteht weitere Flexibilität und Präzision. Daher profitiert nicht nur der Baggerfahrer durch den schnellen Gerätewechsel, sondern auch der Mitarbeiter im Graben oder in der Baugrube muss durch die punktgenaue Platzierung von Material weniger händisch nacharbeiten.

Hohe Zeitersparnis

Allein durch den Gerätewechsel aus der Fahrerkabine in wenigen Augenblicken ist kein Personal gebunden, die Prozesse auf der Baustelle werden effektiver und die Anbaugeräte können mit Variolock ihre Fähigkeiten zur Geltung bringen und verschleißärmer eingesetzt werden. Auch was die Arbeitssicherheit und den Mitarbeiterschutz angeht, soll das Bauteam ein neues Niveau erreichen: Dank Variolock reduziert sich der Aufenthalt von Bauhelfern im Arbeitsbereich des Baggers, da dieser das richtige Anbaugerät für die jeweilige Arbeit im Einsatz hat.

Kai-Uwe Gutseel ist von seinen vollhydraulischen Schnellwechselsystemen begeistert. »Damit können wir auf schwierigen und engen Baustellen Bewegungen und Abläufe machen, die ohne Variolock undenkbar gewesen wären. Das spart jede Menge Zeit, Geld, schafft zufriedene Mitarbeiter und wir sind für die Zukunft gut gerüstet. Daher investiere ich mit Variolock in die Zukunftsfähigkeit unserer Firma und bin von den bisherigen Ergebnissen voll überzeugt.«    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss