bauma Aktuelles Messerückblick

Komatsu: Bis zu 30 Prozent höhere Kraftstoffeffizienz

Auf die große Bedeutung des europäischen und vor allem auch des deutschen Marktes für Komatsu sowie auf die langjährige und große Kompetenz des Unternehmens in der Hybridtechnologie und im Bereich ­intelligenter Maschinensteuerungen hat Mas Morishita, CEO von Komatsu Europe International, auf der Bauma-Pressekonferenz des japanischen Unternehmens hingewiesen. Zu den von ihm neu vorgestellten Produkten gehörte neben dem Prototypen eines vollelektrischen Mini-Baggers vor allem der Radlader WA475-10, der jetzt über ein leistungsverzweigtes Getriebe (HMT) verfügt, das die 24-t-Maschine noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter machen soll.

Von Michael Wulf

In seiner Präsentation ging Mas Morishita auch auf die positive wirtschaftliche Entwicklung von Komatsu ein, das als zweitgrößter Baumaschinenhersteller mit weltweit 85 Werken in seinem vergangenen Geschäftsjahr (bis März 2018) einen Nettoumsatz von knapp 20 Mrd. Euro erzielt hat. Für Komatsu sei »die Zukunft der Baumaschinenindustrie digital« betonte er und verwies in diesem Zusammenhang auf die vier »Bauma-Highlights« von Komatsu: »Innovationen, Smart Construction, Green Spirit und Total Solutions«.

Eine für Komatsu in Europa und in Deutschland elementar wichtige Maschine ist der 24-t-Radlader WA475-10, der auf der Bauma als Prototyp vorgestellt wurde und laut Mas Morishita gegen Ende des Jahres in Europa auf den Markt kommen soll. Der WA475-10 vereint laut Komatsu die Vorteile seines Vorgängers mit einer bis zu 30 % höheren Kraftstoffeffizienz. »Mit seiner hervorragenden Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung eignet er sich perfekt für jegliche Transport- und Ladeeinsätze«, heißt es. Die Nutzlast beträgt 7 500 kg, das Schaufelvolumen (mit USM) liegt im Bereich von 4,2 m³ bis 4,9 m³.

Hohe Leistung

Der Motor gemäß Abgasnorm EU-Stufe V biete eine hohe Leistung sowie ein hohes Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen. Die Abgasnachbehandlung erfolgt über einen Dieselpartikelfilter von Komatsu (KDPF) und ein SCR-Modul zur selektiven katalytischen Reduktion. Das SCR-Modul reduziert NOx-Emissionen mithilfe von Adblue. Die elektronische Motorsteuerung steuert Luftzufuhr, Kraftstoffeinspritzung, Verbrennungsparameter und Abgasnachbehandlung. Dadurch würden die Leistung gesteigert, Emissionen reduziert und eine fortschrittliche Diagnosefunktion zur Verfügung gestellt. Das leistungsverzweigte Getriebe (HMT) mache den WA475-10 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter. Durch das variable Übersetzungsverhältnis arbeite der ­Motor stets im hocheffizienten Bereich. Das anpassbare und variable Zugkraftkontrollsystem verhindere ein Durchdrehen der Räder auf schwierigem Untergrund.


Automatische ­Drehmomentbegrenzung

Der Kraftstoffverbrauch wird durch weitere Funktionen der Standardausrüstung reduziert: Das neue Modell begrenzt automatisch das Drehmoment des Motors bei weniger anspruchsvollen Einsätzen. Der Kraftstoffverbrauch wird gesenkt, ohne dass die Arbeit bzw. Produktivität beeinträchtigt wird. Die automatische Leerlaufabschaltung schaltet den Motor aus, wenn er sich im Leerlauf befindet.

Das überarbeitete Hydrauliksystem sorgt laut Komatsu zusammen mit der optimierten Z-Kinematik für mehr Hubkraft und eine höhere Produktionsrate (t/h). Die »hervorragende Hubgeschwindigkeit und die in dieser Maschinenklasse führende Stabilität« erhöhten die Produktivität, besonders auf kleinem Raum. Des Weiteren können die Ansprechzeiten der Hydraulik sowie die Abkipp- und Hubgeschwindigkeit an die Anforderungen des jeweiligen Einsatzes angepasst werden.

Neue Fahrerkabine

Die neue Fahrerkabine bietet einen Innengeräuschpegel von lediglich 70 dB(A). Mit nur vier Säulen in der komplett verglasten Kabine sei perfekte Sicht garantiert. Die Bedienhebelkonsole besitzt einen Schnellwahlschalter und könne für jeden Fahrer perfekt eingestellt werden. Der leicht erhöhte Kabineninnendruck verhindere das Eindringen von Staub und anderen Partikeln. Für einfachen und sicheren Zugang zur Kabine sorgten die nach hinten öffnende Tür, angepasste Trittstufen und große Handläufe.

Das hochauflösende 7"-Farbdisplay des Monitorsystems zeigt dem Fahrer alle wichtigen Daten an, wie KDPF-Zustand, Adblue-Füllstand, Kraftstoffverbrauch und Leistung. Die Eco-Hinweise werden in Echtzeit während des Einsatzes und beim Herunterfahren des Systems nach dem Ausschalten des Motors angezeigt. Über das Eco-­Menü kann der Fahrer Informationen zu Einsatz und Kraftstoffverbrauchsdaten einsehen. Anhand dieser Daten lassen sich der Gesamtverbrauch der Maschine und der Verbrauch nach Fahrern auswerten und optimieren.

Ein neuer, luftgefederter Fahrersitz mit optimaler Vibrationsdämpfung ist der Mittelpunkt der Fahrerkabine. Die am Sitz ­angebauten EPC-Bedienhebel (Electronic Pilot Control) und das Kurzhebel-Lenksystem sollen den Fahrerkomfort im Einsatz erhöhen und Ermüdungserscheinungen reduzieren. Reinigung und Wartung sollen beim neuen WA475-10 so einfach sein wie nie zuvor. Der Kühler ist mit grobmaschigen Kühlerlamellen ausgestattet, der Kühlerlüfter lässt sich zur Reinigung herausschwenken und ist serienmäßig mit einer automatischen Umkehrfunktion ausgestattet. Die elektrisch aufklappbare Motorhaube ermögliche einen hervorragenden Zugang zum Motorraum. Ebenfalls zur Standardausrüstung gehören durchgehende hintere Reifenabdeckungen.      ß

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss