Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Kögel: Mulden-Kipper für »Stuttgart-21«-Baustelle

Der Full-Service-Altlastensanierer Ecosoil Süd hat seinen Fuhrpark um 17 weitere 3-Achs-Mulden-Kipper von Kögel mit 24 m³ Ladevolumen erweitert.

Die Niederlassung in Ulm hatte bereits 2013 die ersten Kögel-Kipper übernommen, die immer noch im Einsatz sind. Die neuen Kipper kommen bei einem Großauftrag in Zusammenhang mit der »Stuttgart-21«-Baustelle zum Einsatz.

Die 3-Achs-Mulden-Kipper warten bei Ecosoil mit einer Vielzahl innovativer Eigenschaften für den harten Praxiseinsatz auf: So ist der Fahrgestellrahmen aus hochwertigem Stahl in Leichtbauausführung für eine erhöhte Nutzlast gefertigt. Die intelligente Kögel-Fügetechnik mit einer Bodenwanne aus 5 mm starkem und vergütetem Hardox-450-Stahl und den 4 mm starken Seitenwänden aus hochfestem S700-Stahl machen den Kipper belastbar und langlebig. Außer der von Ecosoil gewählten Kombination ist der Kögel-Mulden-Kipper optional in verschiedenen Muldenstärken- und Wandstärken-Kombinationen erhältlich. Die Mulde ist in einer Stärke von 4 mm, 5 mm oder 6 mm und die Seitenwände in einer Stärke von 3 mm, 4 mm oder 5 mm verfügbar. Für die Mulden-Kipper mit 24 m³ Ladevolumen sind nicht nur unterschiedliche Wand- und Heckklappenstärken aus Stahl, sondern neu auch Wände und Heckklappen aus Aluminium möglich.


Umfangreiche Serienausstattung

Seit der letzten Bestellung von Ecosoil unterlag der Kögel-Mulden-Kipper einem Optimierungsprozess. Zum Beispiel verfügen die Kipper inzwischen über einen optimierten Radstand für eine bestmögliche Lastverteilung und haben somit ein besseres Fahr- und Rangierver­halten sowie eine erhöhte Standfestigkeit beim Abkippen in schwierigem Gelände. Die jetzt bestellten Mulden-Kipper kommen zudem mit einem um 170 mm ver­längerten Überhang der Mulde. Eine nach oben schwenkende Klappverriegelung am Unterfahrschutz beugt Verschmutzungen beim Abkippen vor.

Neben einem Achslift für die erste Achse, Alu-Felgen und einem Rollverdeck mit Bedienpodest vor der Muldenstirnwand hat sich Ecosoil zusätzlich für zwei LED-Rückfahrscheinwerfer und Balgdruckmanometer zur Achslastüberwachung entschieden.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss