Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

John Deere Power Systems Orléans – Saran Unit Diversifizierte Antriebsstranglösungen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: John Deere

Seine jüngsten Neuerungen im Bereich Motoren- und Antriebsstranglösungen hat im Oktober John Deere Power Systems (JDPS) auf der Bauma vorgestellt: Der Hersteller informierte über seine Motoren der nächsten Generation, die Strategie des Unternehmens im Hinblick auf erneuerbare Kraftstoffe, dieselelektrische Antriebsstränge, Fortschritte bzw. Verbesserungen bei Batterien sowie Connected Support — eine Fernüberwachung und Ferndiagnoselösung für OEM-Maschinen bzw. -Anlagen mit John-Deere-Antrieb.

Auch bei John Deere Power Systems sieht man einen wachsenden Bedarf für Batterien als alleiniges oder hybrides Antriebssystem für Off-Highway-Fahrzeuge. Um die Integration von Fahrzeug- und Antriebsstrang-Designs in Verbindung mit Battery Packs zu unterstützen, hat das Unternehmen eine Mehrheitsbeteiligung an Kreisel Electric erworben. Der österreichische Anbieter von Batterietechnologien entwickelt neben besonders haltbaren Elektrobatteriemodulen und Battery Packs eine Ladeinfrastrukturplattform mit dem Namen Chimero.

John Deere will zudem in zwei zusätzliche Standorte investieren, um die Produktionskapazität von Kreisel zu erweitern, beginnend mit der Eröffnung einer neuen Anlage im John-Deere-Werk Saran bei Orléans, dem primären Fertigungsstandort für John-Deere-Motoren in Europa. Parallel zu diesem Projekt will John Deere außerdem in die Batterie-Montage in den USA investieren. Die Investitionszusage soll die Batterieproduktionskapazität von Kreisel um mehr als 2 GWh steigern.

Die strategische Beziehung zwischen John Deere und Kreisel soll als Grundstein für die Elektrifizierung des Portfolios dienen und den Antriebsspezialisten als bevorzugten Experten für Erstausrüster positionieren, die ihre Schwerlastmaschinen und -anlagen elektrifizieren wollen. Kreisels Battery Pack 63 (KBP63), eine modulare Batterielösung, die Kreisels Immersionskühlungstechnologie für hohe Zuverlässigkeit, Leistung und Sicherheit nutzt, wurde auf der Bauma im Oktober vorgestellt.

Mit modularen Batterielösungen, wie dem auf der Bauma präsentierten Kreisel-Battery-Pack 63 (KBP63), ist John Deere Power Systems künftig in der Lage, so Produkt-Manager Dan Dougherty, sich als bevorzugter Experte für Erstausrüster zu positionieren, die ihre Schwerlastmaschinen und -anlagen elektrifizieren wollen.

Erneuerbare Kraftstoffe

Ethanol und andere erneuerbare Kraftstoffe bieten ein vielversprechendes Potenzial als nachhaltige kohlenstoffarme Alternativen zu Dieselkraftstoffen. Innerhalb der Vielfalt verfügbarer erneuerbarer Kraftstoffe hält John Deere Biodieselmischungen, erneuerbaren Diesel und Ethanol für führende Dieselalternativen, die sich in Schwerlastmaschinen und -anlagen integrieren lassen. Um die angestrebte Bereitstellung differenzierter Antriebsstranglösungen zu unterstützen, hat John Deere per Kapitalbeteiligung in ClearFlame Engine Technologies investiert, ein in Chicago ansässiges Start-up, das sich der Entwicklung von sauberen Motorentechnologien widmet. Heutige Motoren des Herstellers sind zudem mit erneuerbaren Dieselkraftstoffen wie hydrierten Pflanzenölen (HVO) kompatibel.

Motoren der nächsten Generation

Die »Next Generation«-Motoren des Herstellers sind auf eine leichte Integration und eine einfache Wartung ausgelegt. Außerdem sollen sie sich durch geringere Betriebskosten auszeichnen und erfüllen die Emissionsvorschriften nach EPA Final Tier 4 und EU-Stufe V. Das Motorenangebot der nächsten Generation umfasst die Motoren JD4, JD14 und JD18. Der Hersteller bietet damit einen Leistungsbereich von 36 kW (48 PS) bis 677 kW (908 PS). Der JD14 und der JD18 waren auf der Bauma zu sehen.


Nutzung von Telematikverbindungen

JDPS erweitert sein künftiges Telematiktechnologieangebot für OEM-Maschinen und -Anlagen mit John-Deere-Antrieb durch »Connected Support«, einem proaktiven Überwachungssystem, das mehr Effizienz, Profitabilität und Produktivität im praktischen Einsatz verspricht, indem eine Kundenunterstützung über Fernüberwachungs- und Ferndiagnosedienste bereitgestellt wird.

Und auch in puncto Vertrieb hatte JDPS zur Bauma Neues zu vermelden: NPS Driven, bereits langjähriger JDPS-Vertriebspartner für Benelux, Frankreich und Island, ist jetzt auch für Deutschland zuständig und stellt u. a. kundenspezifische Off-Highway-Antriebslösungen für den deutschen Markt bereit.    t

[19]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT