Aktuelles

JCB: »Staufen-Innovationstage« haben viele Fachbesucher angezogen

Bei seinen »Innovationstagen 2018« hat Staufen Baumaschinen, einer der größten deutschen JCB-Vertragshändler, eine Vielzahl interessanter Neuheiten vor­gestellt. Auf Burg Staufeneck (Baden-Württemberg), zeigte das Göppinger Fach­handelsunternehmen Technik vom Feinsten.

Vor drei Jahren hatte Staufen Baumaschinen erstmals neueste JCB-Entwicklungen vorgeführt. Dieses Mal waren knapp 300 Entscheider aus dem GaLaBau sowie Bauunternehmer gekommen, um sich aus erster Hand zu informieren. »Wir konnten zahlreiche Gespräche auch über moderne Motorentechnik und neue Abgasnormen führen«, freute sich Staufen-Geschäftsführer Gerhard Vollmer über das ­Interesse. Das 1984 gegründete Unternehmen zählt 60 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 20 Mio. Euro.


 

2Go-System und LED-Diode für Schnellwechsler

Zwei technische Merkmale kamen beim Publikum besonders an: Das 2Go-System von JCB bewahrt einerseits vor Unfällen durch versehentliche Maschinenbewegung. Es legt die gesamte Hydraulik lahm, die nur durch Betätigen eines Sicherheitsschalters wieder aktiviert werden kann. Eine LED-Diode am Hauptarm zeigt andererseits an, ob der hydraulische Schnellwechsler geöffnet oder geschlossen ist und warnt den Bediener zudem in Überlastsituationen.

Bei den Staufen-Innovationstagen wurden 20 kompakte JCB-Baumaschinen bis zu 15 t gezeigt.
Die Fachausstellung wurde abgerundet durch sechs Avant-Modelle – vom kleinsten 225er bis zum 750er. Thomas Sterkel, Geschäftsführer der Avant Tecno Deutschland, stellte seine Maschinen auf Burg Staufeneck persönlich vor. Für diese Unterstützung zeigte sich Gerhard Vollmer dankbar. »Das macht deutlich, welchen hohen Stellenwert die Staufen-Innovationstage inzwischen erreicht haben.«     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss