Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

innocrush GmbH Brechanlage setzt auf Leistungskraft

Stellt ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis: Seit nunmehr zwei Jahren ist die vom spanischen innocrush-Händler, Cridan Machinery, an seinen Kunden Orcacem verkaufte Hochleistungsbrechanlage des Typs ic35 von innocrush im Einsatz und hat nun rund 500 000 t Naturgestein gebrochen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: innocrush

Bereits in der Vergangenheit hatte das Unternehmen Orcacem die Gelegenheit, innocrush-Maschinen im Einsatz zu begutachten – überzeugt habe dabei insbesondere die hohe Brech- bzw. Durchsatzleistung. Im Jahr 2020 kontaktierte Orcacem dann den spanischen Händler Cridan, um sich im Zuge einer geplanten Neuanschaffung zu informieren. Das Resultat: Bekannt waren dem Kunden bislang nur ältere Generationen der Anlagen.

Mit neuen Features

Die neue Generation der Hochleistungsbrechanlagen von innocrush unterscheidet sich im Wesentlichen in folgenden Punkten: Bei der Brechanlage wurden alle nötigen Vorkehrungen getroffen, damit diese nachträglich und ohne zusätzlichen Aufwand und Kosten mit einer Sieb­anlage und einem Rückführband bzw. Haldenband für die Überkornfraktion ausgestattet werden kann. Die Siebanlage wird innerhalb einer Minute von der Brechanlage mit einer integrierten Vorrichtung aufgenommen und kann auch entsprechend wieder abgestellt werde. Es wird nur die Hydraulikschnellkupplung angeschlossen oder entfernt. Der Prallbrecher wurde zudem optimiert und hat nun eine Maulweite von 1 250 mm und eine Leistung von bis zu 380 t/h. Die Abwurfhöhe des Vorabsiebbands wurde auf 2,8 m und das Hauptaustragebandes auf 3,4 m erhöht.


Automatisch gesteuert

Hinzu kommt, dass das Kettenlaufwerk verlängert sowie verbreitert wurde, um ein noch besseres Manövrieren der Anlage in schwierigem Gelände zu bieten. Dem Hochleistungsprallbrecher ic35 wird das Material mit einem automatischen und lastabhängigen Vibrationsförderers zugeführt. Selbst bei kritischem Material, wie es im Bauschuttrecycling oder im Recycling von Beton mit Stahlarmierungen vorkommt, wird die Anlage automatisch gesteuert. Natürlich ist auch eine Steuerung per Funkfernsteuerung vom Baggerfahrer möglich. Im Brecherauslauf ist der innocrusher mit einer speziellen Vorrichtung ausgestattet, die dem Förderband als Schutz vor Stahlarmierungen und Durchstichen dient. Alle Wartungsplattformen sind nun fix verbaut und müssen zum Transport nicht mehr entfernt werden. Die Einsatz- und Transportbreite beträgt 2,55 m und das Gewicht von 32 t bedeutet, dass die Brechanlage jederzeit transportbereit ist. Daher sind auch kleinere Brecharbeiten wirtschaftlich durchführbar. Als die Brechanlage an den Kunden übergeben wurde, war vor allem der Firmenchef und Maschinenleiter von der einfachen Bedienung und der nur 30-minütigen Einschulung überrascht. Denn auch sie konnten danach die Anlage bedienen. Bislang hat die Anlage rund 500 000 t an Naturstein gebrochen.d

 

[19]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT