bauma Aktuelles Messerückblick

HS Schoch: »Rekordumsatz« auf der Bauma

Die HS-Schoch-Baumaschinen-Gruppe zieht ein deutlich positives Resümee der Bauma. Neben bereits bekannten Anbaugeräten wie Löffeln und Schaufeln präsentierte die Firmengruppe, zu der neben HS-Schoch und ZFE seit letztem Jahr auch das Unternehmen bsg gehört, zum ersten Mal Geräte aus der Königsklasse im Abbruch wie Hydraulikhämmer, Abbruchscheren, Pulverisierer wie auch Geräte für den Forstbetrieb wie die bereits bekannte Baumschere.

Die Besucher hätten, wie Geschäftsführer Carsten-Michael Obrecht vor Ort berichtete, großes Interesse an den Produktneuheiten sowie den bewährten Klassikern gezeigt. Bereits nach drei Messetagen habe man alle Messeexponate verkauft gehabt. Viele Angebote und Kaufabschlüsse über die Messe hinaus seien zudem zustande gekommen. Der geschäftsführende HS-Schoch-Gesellschafter Marcel Schoch ergänzt: »Mit so einem Ergebnis hätten wir alle nicht gerechnet. Wir konnten einen Rekordumsatz im höheren sechsstelligen Bereich erzielen.«

Vorgestellt hat die Unternehmensgruppe in München u. a. den »Beißer«-Löffel, »The Dukon« für duale Konizität, das Stor­ager-Systemregal und »The Beast« (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Heft 4/19, Seite 67).

Erster Bauma-Auftritt als Teil der HS-Schoch-Baumaschinen-Gruppe

Wenige Tage vor Bauma-Eröffnung hatte die Unternehmensgruppe bereits Grund zu feiern, wurde doch der jüngste Firmenzugang, der Münchener Spezialist für Baumaschinenzubehör, Verschleißteile und Abbruchtechnik, bsg, 40 Jahre alt. Mit rund 25 Mitarbeitern zählt bsg zu einem typischen Mittel­ständler mit Bodenhaftung. Seit der Übernahme durch die Bau­maschinen-Gruppe Ende 2017 haben aus technischer Sicht bereits einige Optimierungen bei bsg Einzug gehalten. So erhöhte sich durch den Einsatz von Hardox-High-End-Stahl anstelle des bisher verwendeten, herkömmlichen ST52, die Leistungsbilanz der Gefäße durch Gewichtsre­duzierung bei maximaler Stabilität. Ebenso greift bsg jetzt auf Borox-Messerstahl zurück und hat die Bauformen der Gefäße optimiert: in L-Form für langen Boden und mehr Volumen und in F-Form für besten Freischnitt sowie in Deep-Form, speziell bei bsg gefertigt, mit teilversenktem Drehmotor – letzteren hat bsg auch auf der Bauma vorgestellt. Seitenschneiden werden inzwischen durchgehend aus Hardox anstelle von überdimensioniertem ST52 gefertigt und die Einführung durchgehender Kantteile diente der Stabilisierung der Aufnahmen. Neben dem klassischen Anbaugeräte-Geschäft zeichnet bsg auch für den Ausbau des Mietportfolios in puncto Abbruchtechnik und Spezial-Gefäßen verantwortlich. Mietpark und Abbruchtechnik werden bei bsg aktiv für die ganze Gruppe vorgehalten.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss