Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

HS-Schoch: Das »Beast« zeigt sich in Karlsruhe

Der im Sommer 2017 von HS-Schoch vorgestellte neue Reißlöffel »The Beast« kommt inzwischen in der Direktgewinnung wie auch bei Abbrucharbeiten zum Einsatz. Dank einer speziellen Löffelgeometrie entwickelt das Werkzeug maximale Reiß- und Hebelkräfte. Die Lauchheimer Anbaugerätespezialisten stellen das »Beast« auf der Karlsruher Doppelmesse Recycling Aktiv – Tiefbau Live vor.

Eines der diversen Einsatzfelder des HS-Reißlöffels zeigt sich beim Lösen von Fundamenten, wenn nicht gesprengt werden kann. Bei schweren Abbrucharbeiten soll er gar den Einsatz von Abbruchhämmern überflüssig machen. Im Kanal sieht HS-Schoch sein »Beast« als eine Alternative zur Fräse.

Dank seines Volumens lässt sich mit dem Löffel auch das gelöste Material gleich ohne zeitaufwendigen Anbaugerätewechsel abräumen. Der komplett aus dem verschleißfesten Hardox-Stahl 450 gefertigte Baggerlöffel soll sich nach Anbieterangaben auch selbst unter starken mechanischen Belastungen nur sehr langsam abnutzen.

Das Eindringen in Fels und Gestein wird durch das flache und selbstschärfende Ultralok-Zahnsystem von Esco erleichtert, was zudem den Spritverbrauch der Maschine reduzieren helfen soll. Eine raffinierte Zahnstellung soll ein mögliches Einklemmen des Löffels beispielsweise im Kanalbau verhindern. Esco verwende, so informiert HS-Schoch, bei seinen Produkten durchschnittlich 15 % mehr Verschleißmetall als andere Anbieter. Auch die Stahllegierung gelte als härter und widerstandsfähiger im Vergleich zu anderen Produkten. Der Reißlöffel ist in Ausführungen bis zu einem Baggerdienstgewicht von 100 t erhältlich. HS-Schoch gewährt eine lebenslange Garantie auf den Grundkörper.    t


 

FIRMENINFO

HS Schoch GmbH & Co.KG

Am Mühlweg 4
73466 Lauchheim

Telefon: 07363.9609.0
Telefax: 07363.9609.21

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss