Grove – Manitowoc: Neuer All-Terrain verstärkt Wiesbauer-Flotte

Ein GMK5150L verstärkt die Wiesbauer-Flotte. Für die Übergabe im Manitowoc-Werk reisten die Nachfolger in der Geschäftsleitung, Florian Wiesbauer und Felix Wiesbauer, und drei Kranfahrer nach Wilhelmshaven, um den All-Terrain-Kran zu übernehmen.

Lesedauer: min

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und die starken Traglasten des GMK5150L hätten Wiesenbauer überzeugt, in den 150-Tonner von Grove zu investieren, so Felix Wiesbauer. »Als Familienunternehmen ist es uns wichtig, dass sich unsere Kranfahrer während der Arbeit wohlfühlen. Hierzu tragen definitiv auch die komfortable Grove-Kabine und das Maxbase-System bei.« Mit dieser Technologie lässt sich die Abstützbasis des Krans flexibel und auch asymmetrisch einstellen, sodass Traglasten und Arbeitsbereiche weiter gesteigert werden können.

»Optimal an die Baustellenverhältnisse anpassen«

Dass die Maxbase-Option die Arbeit erleichtert, darüber waren sich die Kranfahrer Jannik Weigle, Ralf Hoffmann und Samuele Polidori einig: »Man kann sich optimal an die Baustellenverhältnisse anpassen und auf lastabgewandter Seite zum Beispiel mit halb ausgefahrenen Stützen fahren.« Des Weiteren ist der Grove GMK5150L von Wiesbauer mit einer 17,8 m langen hydraulischen Doppelklappspitze ausgestattet, die den Kran noch flexibler einsetzbar macht, indem sie noch mehr Reichweite bietet.


Auf vielfältigen Einsatz ausgelegt

Mit einem 60 m langen Megaform-Ausleger mit dem Twin-Lock-Verriegelungssystem will sich der 150-Tonner von Grove für seine künftigen Aufgaben bestens gerüstet zeigen: Das Aufstellen von Baukranen, der Einhub von Fertigteilen auf Dach­flächen, Klimageräte, die in Gebäude eingebracht werden müssen oder Werbeschilder, die in großer Höhe angebracht werden, sind Aufgaben, die der GMK5150L mit seinen starken Traglasten, kompakter Stellfläche und guter Verfahrbarkeit meistern kann. Nach der Übergabe ist der GMK5150L an den Wiesbauer-Hauptsitz Bietigheim-Bissingen gefahren, wo direkt die ersten Einsätze auf ihn warteten. Als Ersteinsatz wurde ein Löschwasserbehälter mit knapp 22 t Gewicht versetzt. Der zweite Einsatz bestand darin, einen Baukran des Typs Potain MDT 178 bei 18 m Ausladung aufzubauen. Dabei wogen die Teile des Potain Krans von 6,5 t (Turmdrehkranspitze und -gegenausleger) bis 10,5 t (Turmdrehkranhauptausleger). Der GMK5150L ist nun Teil der rund ein Dutzend GMK zählenden Wiesbauer-Flotte und bereits der zweite GMK5150L, der seine Taxitraglasten in Kombination mit kompaktem Design unter Beweis stellt.    t