FSG Fernsteuergeräte Führungsspitze beim Mess- und Sensortechnikanbieter FSG stellt sich neu auf

Wechsel an der FSG-Führungsspitze: Klaus-Dieter Schulz hat sich Ende Oktober aus der Geschäftsführung des traditionsreichen Unternehmens zurückgezogen. Mit neuer Führungsstruktur will FSG die Weichen für die künftige Entwicklung stellen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: FSG Fernsteuergeräte

Mit Klaus-Dieter Schulz verabschiedet sich nicht nur der langjährige Geschäftsführer, sondern auch ein Zeitzeuge aus dem operativen FSG-Geschäft. Als der gebürtige Berliner 1964 als Konstrukteur bei Fernsteuergeräte Kurt Oelsch beginnt, läuft die letzte Phase des deutschen Wirtschaftswunders. Schnell wird Schulz zu einem der Leistungsträger, übernimmt die kommissarische Leitung des Konstruktionsbüros und ist ab 1978 Laborleiter. Zehn Jahre später bildet er gemeinsam mit Lutz Peter die Geschäftsleitung des auch international etablierten Unternehmens. 2010 schließlich ernennt der heute 82-Jährige seine beiden Söhne Carsten und Christian zu seinen Nachfolgern, sie rücken in die Geschäftsführung von FSG Fernsteuergeräte auf. Jetzt rückt Christian Schulz als alleiniger Geschäftsführer von FSG an die Spitze des Sensorikspezialisten.


Carsten Schulz übernimmt die alleinige Geschäftsführung der Berliner Union-Klischee GmbH. Er bleibt Gesellschafter von FSG und steht seinem Bruder Christian weiter in beratender Funktion zur Seite. Von der neu aufgestellten Spitze bei FSG und Union-Klischee ver­sprechen sich die Gesellschafter u. a. kurze Entscheidungswege und zahlreiche neue Impulse, um rasch und agil auf die Herausforderungen der Zukunft zu reagieren.  t