Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

CAMS srl Ein »Gigant« für das Asphalt-Recycling

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: CAMS

Der italienische Spezialist für Asphalt-Recycling-Technologien Cams hat auf der Bauma im Oktober ein neues Modell seiner Centauro-Serie vorgestellt. Vielseitigkeit und Kompaktheit nennt der Hersteller als Schwerpunkte, auf die bei der Entwicklung der XL 150.69-APR besonderes Augenmerk gelegt wurde.

Centauro-Anlagen kombinieren grundsätzlich Schredder, Siebanlage und einen magnetischen Metallabscheider in einer Maschine. Dieser mobile Brecher gibt sich leistungsstark sowie effizient und ist auf schwierig zu verarbeitende oder nasse Materialien ausgelegt. Alle Modelle verfügen über eine Fernsteuerung, können auf individuelle Anforderungen angepasst werden und verfügen über einen hybriden Antrieb.


Die in München gezeigte neue Centauro XL 150.69-APR kann laut Hersteller dank einer vergrößerten Siebfläche von 6,9 m² und einem langsam rotierenden Zerkleinerer FTR 1500 höchste Produktionsraten erreichen. Laut Cams steht mit der Neuheit eine mobile Zerkleinerungs- und Siebanlage zur Verfügung, die 100 % des ausgebauten Asphaltbelags recyceln kann. Ein Primärzerkleinerer, der von einem Vorzerkleinerungssystem unterstützt wird, kombiniert dafür einen Überbandmagneten, ein Sieb und einen von einem Cat-Motor des Typs C9.3 angetrieben Sekundärzerkleinerer. In Summe werde damit die Rückgewinnung des gesamten abgetragenen Materials, des Fräsguts und der Asphaltplatten gewährleistet, wobei der ursprüngliche Bitumengehalt erhalten bleibe.

Auch der Centauro XL 150.69-APR ist für den Betrieb im Hybrid- oder Vollelektromodus ausgelegt und kann zudem mit biologisch abbaubaren Schmierstoffen betrieben werden. Cams verweist zudem auf minimale Lärm- und Staubemissionen im Einsatz.    t

[27]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT