Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Drehgeber von FSG Robuste Allrounder, flexibel einsetzbar

In vielen Branchen haben sich Drehgeber von FSG als zuverlässige und langlebige Sensoren bewährt, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Sie werden in unterschiedlichen Bereichen wie Schienenfahrzeugbau und -wartung, Maschinenbau, Schiffbau und Offshore, erneuerbare Energien sowie in Anwendungen der Agrartechnik und in Baumaschinen eingesetzt. Aufgrund innovativer Technologie und ihrer kompakten, robusten Bauweise gelten FSG-Drehgeber international als Komponenten von höchster Qualität, die auch für sicherheitsrelevante Anwendungen bestens geeignet sind, heißt es in der Mitteilung weiter.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Kurt Oelsch

Das Drehgeber-Programm von FSG besteht aktuell aus mehreren Serien mit Baugrößen von 22 mm bis 100 mm Gehäusedurchmesser sowie vielen kundenspezifischen Sonderausführungen mit Baugrößen von 13 mm bis 125 mm Durchmesser. Das Gehäuse besteht in der Regel aus widerstandsfähigem eloxiertem Aluminium, viele Modelle sind optional auch mit Edelstahlgehäuse erhältlich. Typisch für FSG ist die große Variantenvielfalt, die analoge- und digitale Schnittstellen abdeckt.

Im Bereich Schienenverkehr und -Fahrzeugbau finden sich Einsatzmöglichkeiten in Fahr- und Bremsschaltern zur Geschwindigkeitsregulierung, im Unterwagen zur Lasterfassung und Niveausteuerung, außerdem in Systemen zur Positionierung und Vermessung von Oberleitungen.

MH613 – kompakt und programmierbar

Mit einer Gehäuselänge von 36 mm sind die Drehgeber der Serie MH613 auch für Anwendungen geeignet, bei denen nur wenig Einbauraum zur Verfügung steht. Sie sind als Singleturn- oder Multiturn-Ausführung (für max. 16 Umdrehungen) verfügbar. Das Messsystem ist magnetisch und damit berührungslos. Über eine Folientastatur auf der Gehäuserückseite lässt sich die Signaleinstellung auf einfache Weise programmieren; als Signalausgang stehen Ausführungen für 4–20 mA oder 0–10 V zur Auswahl.

MH1023 – der robuste Allrounder

Hohe Flexibilität bei der Anwendung ist das grundlegende Konzept dieses Drehgebermodells von FSG. Die Serie MH1023 kann laut Hersteller mit allen gängigen analogen und digitalen Schnittstellen sowie mit praktisch jedem gewünschten Stecker- oder Kabelanschluss ausgerüstet werden. Auch hier bietet FSG Varianten in Singleturn- oder Multiturn-Ausführung (für max. 4096 Umdrehungen) an, serienmäßig mit Aluminiumgehäuse oder optional in Edelstahlausführung. Der Signalausgang kann vom Anwender selbst umprogrammiert werden.


Die Variante MH1023-Ex mit ATEX- oder IECEx-Zulassung ist für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen konzeptioniert (nur Singleturn). Ein typisches Anwendungsbeispiel findet sich in der Agrartechnik: Hier wird der Drehgeber MH1023-Ex zur Füllstandsmessung in Biogasanlagen schon seit vielen Jahren als zuverlässiges und präzises Bauteil eingesetzt. Für maritime Anwendungen hat FSG eine kundenspezifische Ausführung mit DNV-Zulassung entwickelt, die auch unter rauen Einsatzbedingungen zuverlässig arbeitet.

Sonderausführungen und individuelle Konfigurationen möglich

Allen Modellen gemein ist laut Hersteller die robuste Ausführung mit hohem IP-Schutz (bis IP69k) und einer langen Lebensdauer. Viele der Drehgeber sind darüber hinaus auch für den Einsatz in speziellen Anwendungsbereichen zertifiziert, etwa mit ATEX- bzw. IECEx- oder DNV-Zulassung, oder auch als redundant ausgeführte Sensoren für sicherheitsrelevante Anwendungen.

Außerdem bietet FSG seinen Kunden auf Basis des breit aufgestellten Serienportfolios immer die Möglichkeit, individuell konfigurierte Geräte zu erhalten, die exakt auf die gewünschten Spezifikationen abgestimmt sind. Auch Prototypen, Einzelstücke oder Kleinserien kann der Sensorik-Experte dank der hohen Fertigungstiefe in kurzer Zeit realisieren.

[11]
Socials