bauma Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau

FAE Central: Auch schwierigste Böden nutzbar machen

Vor dem Hintergrund knapper Kassen oder kleiner Auftragslose kann sich der Einsatz klassischer Großtechnik im Vergleich zu an Traktoren angebauten ­Fräsmaschinen als unwirtschaftlich erweisen. Die Multifunktionssteinbrecher und -bodenstabilisierer der Baureihe MTH (Multi Task Heavy) des italienischen Anbieters FAE sind bereits an Traktoren mittlerer Leistung bei reduzierter ­Fahrgeschwindigkeit einsetzbar. Erst kürzlich konnte sich die FAE-Technik in der skandinavischen Praxis beweisen.

Für die Untergrundvorbereitung von Straßen, Autobahnen, Flughäfen, Industriegeländen, Eisenbahnlinien und anderen Infrastrukturbauten hält die FAE-Construction-Baureihe diverse Bodenstabilisierer bereit, die Arbeitstiefen von bis zu 50 cm unterstützen.

Die MTH-Stabilisator-Steinbrecher beispielsweise verfügen über ein Doppelgetriebe, einen hydraulischen Schmiedestahl-Werkzeughalter, einen geschlossenen Weldox-Maschinenkörper, tauschbare Hardox-Gegenmesser, verschraubte Schmiedestahlrotoren, einen tauschbaren Hardox-Innenschutz, ein verstellbares Heckgitter sowie eine hydraulisch gesteuerte Front- und Heckklappe. Zur Ausstattung zählt ebenso ein Planierschild auf der Heckklappe samt Nivellierdämpfer und hydraulischem Oberlenker.

Auch das schwedische Unternehmen Broströms Gotland betreibt an einem Fendt-939-Traktor einen MTH-Stabilisator-Steinbrecher und zeigt sich besonders von dessen variabler Brechkammer angetan, denn je tiefer die Maschine arbeitet, umso größer wird der Mischraum für eine optimale und homogene Durchmischung. Möglich wird dieser Ansatz durch einen hydraulisch von der Traktorkabine aus verstellbaren beweglichen Rotor.

Im Vergleich zu einer Maschine, die mit dem Rahmen in den Boden eintaucht, soll die verstellbare Brechkammer des MTH die Zugspannung reduzieren und so einen geringeren Kraftstoffverbrauch, mehr Effizienz und Zeitersparnisse garantieren.

Einsatz in Finnland

Broströms Gotland beschäftigt 24 Mitarbeiter und verfügt über neun Bagger zwischen 1,5 t und 30 t. Einsatzfelder des Unternehmens sind Stabilisierungen sowie die Urbarmachung »schwieriger« Gelände.

»Es hat zwei Wochen harte Arbeit gedauert, aber der Kunde ist zufrieden«, kommentiert Firmengründer Oskar Broströms den Abschluss eines Projekts auf der finni­schen Insel Åland: 70 000 m² Schotter und Asphalt wurden zerkleinert und verarbeitet, um die anschließende Instandsetzung einer Straße zu gewährleisten. »Nach diesem Job werden wir unseren Fendt-Traktor 939 und den MTH-Brecher von FAE auf einen Anhänger laden und nach Gotland fahren, wo uns eine spannende Aufgabe erwartet – mit dem MTH werden wir die Rennstrecke für das ›Gotland Grand National‹, das weltweit wichtigste Lang­strecken-Motocross-Rennen, vorbereiten«, sagte Broströms.


Stabilisierung in Schweden

Am Hafen in Visby auf Gotland setzt das Unternehmen auf eine dreilagige Stabilisierung, wobei jede der Schichten 50 cm tief ist. »Wir verwenden Mörtel und Zement, um den schlammigen Boden zu stabilisieren, der hauptsächlich aus Ton und Steinen mit einem Durchmesser von bis zu 30 cm besteht. Die Arbeitsfläche beträgt 12 000 m²: Wenn wir die drei Stufen für eine Tiefe von 50 cm rechnen, wird die Maschine am Ende des Auftrags 18 000 m³ bearbeitet haben«, berichtet Broströms.

Der Unternehmer hat sich für den MTH von FAE entschieden, weil dieser dank der verstellbaren Brechkammer maximale Arbeitstiefen und hervorragende Brechergebnisse verspricht. »Täglich benötigen wir für die gestellte Aufgabe ca. 50 l/h Treibstoff: Der MTH ermöglicht es uns, den Treibstoffverbrauch zu optimieren, da sich die Brechkammer und der mobile Rotor an die Tiefe des Jobs anpassen, damit die Zugspannung reduzieren und so Kraftstoff sparen«, sagt Broströms.

Broströms sieht sich angesichts der harten Umwelt regelmäßig mit fordernden Aufgaben konfrontiert, die den Maschinen auf unterschiedlichsten Böden einiges abverlangen: »Wir haben bereits eine landwirtschaftliche Fläche zurückgewonnen, die seit 40 Jahren nicht mehr genutzt wurde. Der Boden war derart voller Felsen, dass seine Besitzer aufgegeben hatten. Aber mit der MTH haben wir ihnen die Fläche Gebiet zurückgewonnen.«    tü  §

Nach oben
facebook youtube twitter rss