Aktuelles, Bau- und Nutzfahrzeuge

11. September 2017

Erneut zweiter Platz für das »HS-Schoch Hardox«-Team

Erneut zweiter Platz für das  »HS-Schoch Hardox«-Team

O HS-Schoch – Der Schärdinger Granitsteinbruch in St. Florian am Inn in Österreich war der Schauplatz des vierten Laufs der Truck-Trial-Europameisterschaft 2017. Wieder mussten sich die Teams auf ein neues Gelände einstellen. Mit massiven Felsbrocken, die teilweise den Weg versperrten und zahlreichen größeren Steinen war das Gelände nicht einfach und forderte das fahrerische Können der Teams heraus. Marcel Schoch und Johnny Stumpp waren hoch motiviert, nach dem zweiten Platz im dritten Lauf wieder alles zu geben, um den Sieg für »HS-Schoch« nach Hause zu holen.

Gleich am zweiten Tor der ersten Sektion saßen sie aber mit einer Kardanwelle zwischen dem Verteilergetriebe und der zweiten Achse auf, wobei die Kardanwelle in zwei Stücke riss. Aus dieser misslichen Lage konnten sich die beiden nicht mehr aus eigener Kraft befreien, sodass ihr MAN TGS mit einem Bagger geborgen werden und die beiden einen großen Rückstand hinnehmen mussten. Dank der Hilfe des BFS-Serviceteams und von MAN konnte kurzfristig ein Ersatzteil beschafft und der Schaden repariert werden. Marcel Schoch und Johnny Stumpp starteten eine Aufholjagd, konnten aber das führende Team Reicher nicht einholen und landeten zum Schluss auf dem zweiten Platz. Nachdem das »HS-Schoch Hardox«-Team sowie das Reicher-Team bisher je zwei erste und zwei zweite Plätze erzielen konnten, ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen entbrannt, bei dem Schoch und Stumpp nur knapp die Nase vorn haben, da ihr Konto weniger Fehlerpunkte aufweist. Entsprechend spannend dürften sich die beiden noch ausstehenden Läufe der Saison gestalten. Schon am 19. und 20. August geht es in Limberg (Österreich) wieder »zur Sache«. §

Nach oben
facebook youtube rss