Doppstadt: JD Austria wird Doppstadt-Händler für Österreich

Die Doppstadt-Gruppe baut ihr Händlernetzwerk weiter aus: Mit JD Austria hat der Spezialist für Aufbereitungstechnik einen neuen Handelspartner für den österreichischen Markt gewonnen. JD Austria kann dabei auf die langjährige Expertise von Doppstadt Austria zurückgreifen. Das österreichische Unternehmen war im Vorjahr zu JD Austria umfirmiert.

Lesedauer: min

»Die Doppstadt-Gruppe verfügt über ein starkes Netzwerk an Händlern, die in mehr als 50 Ländern operieren. Für den österreichischen Markt, der für Doppstadt einen sehr hohen Stellenwert hat, fehlte uns bislang ein Partner, der unser Portfolio professionell vertreibt«, sagt Tim Eckey, Leiter für die Vertriebsregionen Schweiz, Österreich, Italien sowie Südosteuropa bei Doppstadt Umwelttechnik. »Mit JD Austria haben wir einen wertvollen Vertriebs- und Servicepartner hinzugewonnen, der unsere Kunden in Österreich optimal betreuen kann.« Das österreichische Unternehmen vermarktet und vertreibt neu alle technologischen Lösungen von Doppstadt in der Alpenrepublik. »Die Doppstadt-Gruppe ist für ihre hochwertigen und zukunftsweisenden Technologien in den Bereichen Recycling- und Umwelttechnik in Fachkreisen hochgeschätzt«, sagt Thorsten Preiss-Haas, Geschäftsführer bei JD Austria. »Wir sehen in der Zusammenarbeit deshalb große Chancen für unser Unternehmen und unsere Kunden.«


JD Austria ging 2021 aus Doppstadt Austria hervor. Im Zuge der Umfirmierung übernahmen die Österreicher nicht nur den alten Standort von Doppstadt Austria in Wienerherberg (Niederösterreich), sondern auch die Belegschaft. Der neue Doppstadt-Partner übernahm zum Januar ebenfalls den Service der Hackermodelle DH 812LD und DH 812Q. Doppstadt hatte diese abgekündigt und fokussiert sich fortan ausschließlich auf die Entwicklung sowie den Vertrieb und Service von Aufbereitungstechnik in den Bereichen Entsorgung und Recycling.  T