Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Doppstadt: Anforderungen im Recycling einfach und effizient umsetzen

Doppstadt ist auf der Recycling Aktiv in Karlsruhe nicht nur mit einem eigenen Messestand präsent, sondern stellt auch auf der Aktionsfläche »Holz & Biomasse« aus. Zudem gibt es neue Maschinen zu sehen: Doppstadt zeigt zwei mobile Schredder der weiterentwickelten AK-Baureihe sowie eine Einstiegslösung zur Verarbeitung von mineralischen Abfällen. Dahinter steht ein neues Aufbereitungskonzept, das die Siebmaschine 518 Flex, den Überbandwindsichter Easy 800 und den Dichtetrenner HDS-S umfasst. Darüber hinaus steht eine weitere Neuentwicklung auf dem Programm: Der Störstoffseparator Selector 400 mit dem neuen Spiralwellensiebdeck SWS 400 ist eine Separationslösung, die auch zur Wicklung neigende Materialien verarbeiten kann.

Die neue AK-Baureihe der mobilen Zerkleinerer ist nun mit moderner Motoren- und Abgastechnologie nach Abgasnorm EU-Stufe V ausgestattet. Weitere Neuerungen sind eine verbesserte Kühlleistung, ein aus Edelstahl gefertigtes Abgassystem, eine neue dezentrale Elektrik, eine neue Funkanlage oder eine integrierte Telematik. Ein nun fast bodentief absenkbares Heckband bietet einen einfachen ­Zugang bei Servicearbeiten an Schlegeltrommel, Zerkleinerungskorb oder den Werkzeugen. Diese sind per DoppLock-Befestigungstechnologie einfach auszuwechseln. Die Variante Schlegelspitze Streusel Plus wurde im Hinblick auf die Nutzungsdauer optimiert, sodass der Nutzer von einer bis zu 20 % höheren Standzeit profitieren kann.

Feinkorn ist in Separations-Endprodukten ebenso wenig erwünscht wie übergroße Anteile. Zur Lösung dieser Herausforderung setzt Doppstadt unter anderem 3D-Heckkörbe in seinen AK-Universalzerkleinerern ein. Diese wurden für die Verarbeitung von Altholz und trockener Biomasse entwickelt und tragen dazu bei, dass das produzierte Endprodukt von hoher homogener Qualität ist. Mittels verschiedener Maschenweiten zwischen 80 mm und 300 mm lassen sich die Schredder an unterschiedliche Anforderungen anpassen. Im Bereich des Landclearings werden mobile Schredder oft in unwegsamem Gelände eingesetzt. Hier bieten die neuen kettengetriebenen AK-Modelle mit einem optionalen Offroad-Fahrwerk das entscheidende Plus an Bodenfreiheit.

Baumischabfall-Konzept für saubere Trennung

Auf dem Messestand zeigt Doppstadt eine effiziente Lösung zur sauberen Trennung von Baumischabfall. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Mischfraktion noch immer zu einem großen Anteil der Deponierung zugeführt wird, sind einfache und wirtschaftliche Konzepte gefragt. Immerhin stammen, wie Doppstadt informiert, rund 54 % des deutschen Abfalls aus Abriss und Rückbau. Die Doppstadt-Lösung besteht aus drei Systemkomponenten, mit denen sich auch schwierigste Störstoffe und stark verunreinigte Abfälle separieren lassen.

Im ersten Schritt trennt die Trommelsiebmaschine 518 Flex grob- und feinkörnige Stoffe. Der Überbandwindsichter Easy 800 bildet die zweite Stufe, bei der Folien und Kunststoffe effektiv abgeschieden werden. Im dritten Schritt entfernt der Dichtetrenner HDS-S schwere und verbliebene leichte Stoffe. Diese Lösung eignet sich besonders für Unternehmen mit geringeren Abfallmengen und füllt damit eine Bedarfslücke am Markt.


Störstoffseparator zum Trennen schwierigster Materialien

Der ebenfalls am Messestand vorgestellte Störstoffseparator Selector 400 mit dem neuen Spiralwellensiebdeck SWS 400 eignet sich für die mobile Separation von Holz und Biomasse und bewältigt auch die Separation schwierigster und zur Wicklung neigender Materialien. In Kombination mit dem langsamlaufenden Zerkleinerer DW 3060 will das vorgestellte System eine einfach zu bedienende, flexible und wirtschaftliche Lösung bieten. Als ein weiterer Pluspunkt gilt das gewählte hydraulische Antriebskonzept: Herstellerunabhängig kann der Antrieb des Selectors über einen hydraulischen Zusatzanschluss eines vorgeschalteten Zerkleinerers oder über ein externes Powerpack erfolgen.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss