Bau- und Nutzfahrzeuge

»Der stärkste Kran, den Palfinger jemals gebaut hat«

Die konstruktive Besonderheit des neuen Kranmodells besteht in der erstmaligen Verwendung einer neuen Bauweise für das Ausschubsystem, betonte Gerald Pschernig, als Global Product Manager mitverantwortlich für diese Neuentwicklung. »Wir haben in dieses Projekt mehr als 10 000 Entwicklungsstunden investiert und diesen Kran trotz seiner enormen Reichweite so kompakt und leicht wie nur möglich gebaut. Das sogenannte P-Profil (P steht dabei für polygonal) zeichnet sich gegenüber der konventionellen Bauweise durch erhöhte Steifigkeit aus. Gleichzeitig reduziert die revolutionäre Bauweise das Eigengewicht des Kranes drastisch. Das exklusiv am PK 200002 L SH erhältliche Schubsystem ist zudem, wie bei Palfinger üblich, wartungsfrei ausgeführt. »Insgesamt dürften wir durch diese Konstruktion die Steifigkeit des Krans um bis zu 30 % erhöht haben«, so Pschernig.


Der PK 200002 L SH verfügt über eine vollsensorisch überwachte Vierfachabstützung. Ein zusätzlicher Frontstützzylinder und ein ausfahrbarer Heckstützzylinder, der im Rahmen des Kranes integriert ist, komplettieren das Abstützkonzept. Die Abstützung ist mit hochschwenkbaren Stützzylindern ausgeführt und auch für Hindernisse wie zum Beispiel Mauern und Zäune kein Problem. Alle Funktionen werden vom Bediener ferngesteuert. Das am Markt erfolgreich eingeführte HPSC ist beim PK 200002 L SH mit einer zusätzlichen Sensorik im Armsystem ausgestattet. So ist eine genaue Erfassung der Lastposition möglich. Durch diese Weiterentwicklung können Arbeitsbereiche angefahren werden, die bis dato von der Elektronik gesperrt wurden.


Wie effizient ein Kran arbeitet, hängt nicht nur vom Kran selbst, sondern auch vom Aufbau ab. So hat sich Palfinger entschieden, dem Kunden eine Komplettlösung ab Werk anzubieten. Der Kran wird bereits in einem eigenen Mounting Competence Center (MCC) mit dem Lkw zu einer Einheit verschmolzen. Somit kann der Aufbau standardisiert und optimiert auf einem konventionellen 4-Achs- oder auch 5-Achs-Lkw erfolgen. »Das gesamte Paket kommt aus einer Hand«, sagte Pschernig.

Acht hydraulische Ausschübe


Ausgestattet mit acht hydraulischen Ausschüben, verfügt der Kran über eine hydraulische Reichweite von 25,6 m. Mit dem neu entwickelten Fly-Jib PJ 300 L erreicht der Kran eine hydraulische Reichweite von 45,3 m, das entspricht einer Hubhöhe von mehr als 49 m. Diese Reichweiten lassen sich nur durch das neue Langarmkonzept und ­einen zusammenlegbaren Zusatzknickarm verwirklichen. Trotzdem überzeugt der PK 200002 L SH mit einer niedrigen Bauhöhe von 3,8 m auf einem konventionellen 8 x 4-Lkw-Chassis. Das Gesamtgewicht wird bei ungefähr 40 t liegen, je nach Ausstattung. »Wir werden aber auf jeden Fall die 42-t-Grenze einhalten«, betonte Pschernig.

»Unsere Strategie ist absolut richtig«


Dass die Bauma für Palfinger als ein international ausgerichtetes Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert habe, verstehe sich von selbst, sagte Hubert Mesch­nark. »Unsere Strategie der Internationalisierung hat sich als absolut richtig erwiesen. So können wir zum einen Marktschwankungen gut ausgleichen. Zum anderen können wir durch preisgünstige Produkte in den Schwellenländern dem dort hohen Preisdruck standhalten.« Das sei zum Beispiel auch einer der Gründe dafür gewesen, mit Sany ein Joint-Venture zu vereinbaren. »Wenn man in solchen Märkten einen lokalen Partner an seiner Seite hat, dann ist man dort auf der relativ sicheren Seite.« In den Premium-Märkten West-Europas oder Nordamerikas spielten hingegen technische Innovationen und eine außergewöhnlich hohe Qualität ­sowie immer öfter auch die ­Gesamtbetriebskosten einer ­Maschine bei der Kaufentscheidung die wichtigste Rolle. Auch in dieser Hinsicht sei Palfinger, so ­Meschnark, das führende Unternehmen in der Branche, »denn unsere Produkte sind auch extrem stark im Wiederverkauf«.


Insgesamt dürften wir durch diese Konstruktion die Steifigkeit des Krans um bis zu 30 % erhöht haben.« Gerald Pschernig, Global Product Manager.Beim Bauma Mediendialog gesagt:


Palfinger: Franz Ebner, ­Marketingleiter Deutschland

»Palfinger feiert auf der Bauma mit dem PK 200002L SH eine Weltpremiere und dementsprechend groß sind unsere Erwartungen. Wir präsentieren alle unsere für die Branche relevanten Produktreihen in München. Der Fokus unseres Auftritts liegt darin, Palfinger als globale Marke zu präsentieren. Denn unsere Strategie der Internationalisierung, die wir seit Jahren verfolgen, hat sich als absolut richtig erwiesen.«


von Michael Wulf

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss