OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

»Engine-Off-Heiztechnologie« wird vorgestellt

Die intelligente Steuerung der Engine-Off-Technologie erkennt, ob der Motor läuft. Wird der Motor ausgeschaltet, aktiviert das System automatisch die Umwälzpumpe. Diese sorgt nach dem Abschalten des Motors für den Transport der im Motor vorhandenen Restwärme durch den Kühlkreislauf, sodass die Heizung diese weiter nutzen kann und die Kabinentemperatur konstant bleibt. Kühlt der Motor noch weiter ab, springt die Webasto-Standheizung an, wenn ein definierter Grenzwert unterschritten wird. So werden Motor und Fahrerkabine auf Betriebstemperatur gehalten. Auch nach längeren Pausen läuft der Neustart mit der Engine-Off-Technologie effizient und reibungslos ab. Kaltstarts gehören damit der Vergangenheit an.

Unnötige Kraftstoff- und Betriebskosten durch Idling


Die Folgen des Motorleerlaufs, ein in der Bauindustrie nach wie vor verbreitetes Phänomen, sind enorm. Die Kraftstoffkosten des Idling können sich je nach Baumaschinentyp im vier- bis fünfstelligen Euro-Bereich pro Jahr bewegen. Doch nicht nur die Kraftstoffkosten sind enorm. Der Leerlauf macht oft bis zu 50 % der Betriebsstunden aus und kann die Kosten über die gesamte Lebensdauer einer Maschine spürbar erhöhen. Dies wirkt sich negativ auf den Wiederverkaufswert, die Wartungshäufigkeit und den Gewährleistungsanspruch aus. Nicht zuletzt verkürzt der Leerlauf auch das Leben der Partikelfilter, die notwendig sind, um die Emissionsgrenzen einhalten zu können. Kurz: Wer Leerlaufzeiten vermeidet, spart mehrfach signifikant Kosten und schont gleichzeitig die Umwelt. Webasto bietet mit seinem »Ersparnisrechner« ein nützliches Werkzeug an. Damit kann für jedes Baufahrzeug schnell und einfach berechnet werden, wie hoch das Einsparpotenzial durch die Vermeidung von Leerlaufzeiten ist. Dort müssen lediglich die Motorengröße in Liter, die jährlichen Betriebsstunden, der jährliche prozentuale Anteil an Leerlaufstunden und die Maschinenabschreibungskosten pro Stunde eingegeben werden – und sofort erscheint das jährliche Einsparpotenzial auf Basis der tagesaktuellen Kraftstoffkosten. Zudem zeigt der Ersparnisrechner den Amortisierungszeitraum der Engine-Off-Technologie und die Schadstoffeinsparungen pro Jahr an.

Beim Bauma Mediendialog gesagt:


Webasto: Josef Graubmann, Vertriebsleiter Heavy Duty


»Mit unserer neu entwickelten Engine-Off-Heiztechnologie für Standheizungen können jetzt bei Baumaschinen Leerlaufzeiten vermieden werden, indem die ­Motorrestwärme effizient genutzt wird. Gleichzeitig bleiben aber die sofortige Verfügbarkeit der Maschine und der Fahrkomfort erhalten. Das reduziert zum einen die Kraftstoffkosten erheblich, zum anderen werden die Wartungsintervalle beim Partikelfilter verlängert. Aufgrund dieser Neuentwicklung ist die Bauma natürlich die Messe schlechthin für uns. In München wollen wir unsere Innovationsfähigkeit unter Beweis stellen und zeigen, was ein Systemlieferant wie Webasto den Herstellern und den Betreibern von Baumaschinen bieten kann. Wir sind derzeit die einzigen, die ein komplettes Klimaprogramm in dieser Form anbieten können.«

Nach oben
facebook youtube twitter rss