Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Caterpillar – Zeppelin: Neue Minibagger wollen die Kosten senken und die Effizienz steigern

Noch wirtschaftlicher, wartungsfreundlicher und komfortabler: Die Cat-Minibagger 302.7 CR, 303 CR und 303.5 CR wollen durch Neuerungen überzeugen, die branchenweit erstmals in der Klasse der Maschinen zwischen 2,7 t und 3,5 t verfügbar werden sollen. Alle Modelle basieren auf der »Next Generation«-Plattform von Caterpillar, sodass Fahrern durchgängig eine einheitliche Bedienung über die gesamte Palette von 1,5 t bis 10 t zur Verfügung steht. Jedes der neuen Modelle ist in der Standardausrüstung mit Joystick-Lenkung, Fahrtregelung und fahrerseitiger Konfigurierbarkeit der Einstellungen ausgestattet. Ferner besteht die Wahl zwischen einem offenen Fahrstand mit Schutzdach oder einer Fahrerkabine, die beide kippbar sind.

Die erweiterte Gleichteilenutzung über die gesamte Modellreihe sowie die stabile Außenkonstruktion sollen dazu beitragen, die Investitionen in Ersatzteilbestände zu reduzieren und die Reparaturkosten zu senken. Die täglichen Wartungskontrollen lassen sich über seitliche Klappen vom Boden aus erledigen. Die nach oben kippbare Fahrerkabine will durch einzigartige Zugänglichkeit zu den Komponenten für Servicearbeiten punkten. Die Serviceintervalle der Bagger wurden ebenso verlängert, was insgesamt die Betriebskosten um bis zu 5 % gegenüber den vorherigen Modellen verringern soll.

Gleichzeitig sorgen die konstruktiven Verbesserungen der neuen 302.7 CR, 303 CR und 303.5 CR für laut Hersteller bis zu 10 % Leistungszuwachs beim Fahren und beim Grabenaushub. Die Verbesserungen am Hydrauliksystem sollen bessere Hubleistung und Taktzeiten bieten und anpassbare Fahrereinstellungen sollen ebenso die Effizienz heben.

Für den Antrieb sorgt der Cat-Motor C1.1 bei den Modellen 302.7 CR und 303 CR sowie der Cat C1.7 beim 303.5 CR. Beide Triebwerke erfüllen die EU-Emissionsnorm Stufe V und bieten eine Nettoleistung von 17,6 kW. Der automatische Leerlauf und die automatische Motorabschaltung ermöglichen Kraftstoffeinsparungen.

Flexibilität für eine höhere Leistung

Die Minibagger der »Next Generation« bieten dank kompaktem Schwenkradius einen geringeren Überhang bei seitlichen Arbeiten. Die feste Unterwagenbreite beim 302.7 CR, 303 CR und 303.5 CR beträgt für eine optimale Balance zwischen Zugänglichkeit und Hubstabilität 1 500 mm, 1 550 mm bzw. auch 1 780 mm. Der 302.7 CR ist optional mit Spurverstellung erhältlich. Der Fahrer kann damit die Kettenbreite für enge Räume auf 1 355 mm verringern und auf 1 780 mm erhöhen, um die Stabilität beim Graben und Heben zu verbessern.

Durch austauschbare Kontergewichtspakete lässt sich das Maschinengewicht an die jeweiligen Aufgaben anpassen, um eine bestmögliche Balance zwischen geringem Bodendruck und Hubleistung zu schaffen. Die »leichte« Kontergewichtsoption erhöht das Maschinengewicht um 100 kg, die Option »extra« ermöglicht 250 kg Mehrgewicht.


Alle drei »Next Gen«-Modelle bieten Konfigurationen mit Standardstiel und langem Stiel zur Erhöhung der Maschinenvielseitigkeit. Die Grabtiefe beträgt 2 450 mm bis 2 810 mm mit Standardstiel. Die Konfiguration mit langem Stiel ermöglicht den Maschinen eine Reichweite zwischen 2 650 mm und 3 110 mm. Das serienmäßige Planierschild verleiht den Maschinen zusätzliche Flexibilität für Rückverfüllungs- und Feinplanieraufgaben. Es bietet einen Verstellbereich ober- und unterhalb der Planierebene sowie eine serienmäßige Schwimmfunktion zur leichten Reinigung. Für den 303.5 CR ist ferner ein optionales Schwenkschild erhältlich, das eine höhere Flexibilität bei Rückverfüllungsaufgaben und dadurch eine höhere Produktivität ermöglicht.

Die lastgeregelte Hydraulik mit Verstellpumpe verspricht Kraftstoffeinsparungen und kann bei Bedarf einen Ölvolumenstrom von bis zu 100 l/m bereitstellen. Hohe Primärkreisüberdrücke unterstützen in Verbindung mit den Volumenströmen die Hydraulikleistung für hohe Grab- und Hubkräfte sowie einen effizienteren Einsatz verschiedener Anbaugeräte. Die serienmäßige Zusatzhydraulik mit Schnellkupplungsleitungen bietet die Wahl zwischen Einweg-, Zweiweg- und kontinuierlichem Fluss.

Den Bedienkomfort hoch halten

Die neuen Modelle 302.7 CR, 303 CR und 303.5 CR bieten erweiterte Maschinensicherheitsoptionen sowohl mit Passcode als auch Bluetooth-Schlüssel. Das »Next Generation«-Display mit erweitertem Touchscreen ermöglicht die intuitive Steuerung der Maschinenfunktionen und die Überwachung wichtiger Betriebsparameter, wie Kraftstoffstand, Kühlmitteltemperatur und Wartungsaufzeichnungen.

Die Cat-Joystick-Lenkung vereinfacht zudem die Maschinenbedienung. Der Fahrer kann per Knopfdruck zwischen herkömmlichen Lenksteuerungen mit Hebel-/Pedallenkung und Joystick-Betrieb umschalten. Zwei Fahrbereiche mit Geschwindigkeiten bis zu 4,5 km/h verbessern die Mobilität am Einsatzort. Der serienmäßige Fahrtregler minimiert die Fahrerinteraktion beim Zurücklegen größerer Entfernungen zwischen Einsatzorten.

Die neuen Bagger bieten die Wahl zwischen offenem Fahrerstand mit Schutzdach und geschlossener Fahrerkabine. Das abgedichtete und druckbelüftete Fahrerhaus lässt sich zur Klimatisierung in allen Witterungsbedingungen mit Heizung und/oder Klimaanlage ausstatten. Die Frontscheibe lässt sich nach oben schieben und im Dachbereich unterbringen.     t

FAKTEN

Zeppelin übernimmt Allein-Verantwortung für Caterpillar-Messeauftritt auf der Bauma 2022

Zeppelin, bereits seit 1954 Vertriebs- und Servicepartner von Caterpillar in Deutschland und zwölf weiteren Ländern in Europa und Eurasien, wird auf der Bauma 2022 in München wie gewohnt die Baumaschinen von Caterpillar sowie seine Dienstleistungen rund um den Baumaschineneinsatz präsentieren.

Bisher traten die beiden Konzerne mit einem gemeinsamen Stand auf der Weltleitmesse auf, nun hat Zeppelin, als einer der größten Caterpillar-Partner weltweit, die alleinige Verantwortung übernommen.

Die nächste Bauma ist vom 24. bis 30. Oktober 2022 geplant.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn