Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Zeppelin Baumaschinen: Michael Kallies wird neuer Leiter der Zeppelin Niederlassung Frankenthal

Bislang waren Gebrauchtmaschinen und deren Vermarktung das Metier von Michael Kallies – in Zukunft kommen noch weitere Aufgaben rund um neue Cat Baumaschinen dazu, wenn der Gebrauchtmaschinenmanager der Niederlassung Böblingen zum 1. März die Leitung der Zeppelin Niederlassung Frankenthal übernimmt. Sie gilt als eine der größten von 35 Niederlassungen in Deutschland – 75 Mitarbeiter kümmern sich um den Vertrieb und Service, insbesondere um Schweißarbeiten, aber auch Spezialarbeiten, die bei der Motor- und Getriebespezialisierung anfallen. Für sie wird er dann verantwortlich sein.

Michael Kallies kann langjährige Erfahrung in der Baumaschinen-Branche vorweisen, in der er seit über 30 Jahren tätig ist. Zunächst widmete er sich dem Service und unterstützte den Serviceleiter eines Baumaschinenhändlers am Standort Ulm. Kurz darauf wechselte er in den Vertriebsinnendienst in die Niederlassung Ludwigsburg. Weitere Stationen waren Verkaufsleiter in Walldorf und Gebietsverkäufer für die Region Frankenthal/Heidelberg. 25 Jahre seines Berufslebens verbrachte Michael Kallies dann bei Zeppelin. Am Standort Böblingen konzentrierte sich der heute 55-Jährige von Anfang an auf das stark international geprägte Gebrauchtmaschinengeschäft, erst als Gebrauchtmaschinenbeauftragter, dann als Außendienstmitarbeiter für Gebrauchtmaschinen, eine bei Zeppelin einmalige Position. Dort hat Michael Kallies nicht nur Händler in Deutschland, sondern rund um den Globus betreut. „Ich war viel im angrenzenden Europa unterwegs. Während dieser Tätigkeit konnte ich ein erstklassiges Netzwerk in der internationalen Baubranche aufbauen“, stellt er dar. 2014 stieg er zum Gebrauchtmaschinen-Koordinator/Verkaufsleiter im Wirtschaftsraum Baden-Württemberg auf – eine Position, die er bis zuletzt innehatte bis er Niederlassungsleiter wurde.

Als solcher will er seine umfangreichen Erfahrungen, die er innerhalb von 30 Jahren im innerdeutschen Vertrieb und im internationalen Geschäft erworben hat, an sein neues Team weitergeben. „Die Welt befindet sich aktuell in einem großen Wandel, sowohl digital als auch klimatechnisch. Das führt zu umfassenden Veränderungen, die große Aufgaben in der Zukunft mit sich bringen werden. Doch so wie Zeppelin aufgestellt ist, bin ich äußerst zuversichtlich, dass unsere stark motivierte Vertriebs- und Servicemannschaft die anstehenden Aufgaben in der Zukunft bestens meistern wird“, erklärt der neue Niederlassungsleiter.


Die Redewendung „Der Kunde ist König“ versteht sie Michael Kallies nicht als leere Floskel: „Wichtig ist mir, dass unser Handeln auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden abgestimmt sein muss, sowohl bei unseren Dienstleistungen als auch bei den Produkten. Kundenwünsche fließen ohnehin kontinuierlich in die Innovationen bei unserem Lieferanten und Partner Caterpillar ein. Dies war sehr gut auf der letzten bauma und der Vielzahl der dort vorgestellten Produktneuheiten und Innovationen zu sehen.“

Um einen intensiven Austausch und engen Kundenkontakt will sich Michael Kallies auch in neuer Funktion bemühen. Hierzu soll am 16. Mai 2020 ein Tag der offenen Tür beitragen, der in der Niederlassung Frankenthal geplant ist. Anlass ist das 25-Jährige Bestehen des Zeppelin-Fahrerclubs. Erwartet werden viele Besucher und ein spannendes Programm für Fahrer und Fans von Baumaschinen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss