Aktuelles Erdbewegung

Case Construction: Radlader-Angebot der »G«-Serie erweitert

Die Case-Radlader der G-Serie in der Waste-Handler-­Konfiguration gibt es nun in vier Ausführungen: neben den bekannten Modellen 621G und 721G bietet Case seit der Pariser Intermat die neuen Modelle 821G und 921G an. Die vorgestellten Waste-Handler-Radlader wollen mit erstklassiger Rundumsicht, schnellen Arbeitszyklen und hoher Schaufelnutzlast überzeugen. Sie sind mit der nach Anbieterangaben modernsten auf dem Markt erhältlichen Kabine ausgestattet, haben ein zweistufiges ­Luftfiltersystem mit Aktivkohlefilter, arbeiten mit Hi-eSCR-Technologie und verfügen über ein 5-Gang-Getriebe mit Wandlerüberbrückung, Schwerlastachsen sowie das Case-Kühlsystem für den Nonstop-Einsatz. Zudem besitzt das Case-Quartet über ein Komplettpaket an ­Schutz­vorrichtungen.

Sowohl der 821G als auch der 921G setzen auf überragenden Bedienerkomfort, erstklassige Rundumsicht und zahlreiche Vorrichtungen zum Schutz des Maschinenführers. Sie werden angetrieben von 230 PS bzw. 255 PS starken Diesel-Motoren, die die EU-Abgasnorm Stufe IV/Tier 4 erfüllen. Darüber hinaus wollen die Maschinen mit exklusiven Lösungen überzeugen, die auf die Anforderungen von Unternehmen abgestimmt sind, die in der Abfallwirtschaft und im Recycling-Sektor aktiv sind.


Radlader-Kabine

Die Kabine beider Waste-Handler-Modelle verspricht eine erstklassige Rundumsicht dank einer einteiligen, gewölbten Frontscheibe. Maschinenführer genießen hohen Komfort in Form von bedienerfreundlich angeordneten Bedienelementen am Sitz, niedrigen Geräuschpegeln und wenig Vibrationen dank der auf vier visko-elastischen Elementen gelagerten Kabine. Die Druckbeaufschlagung sorgt dafür, dass die gesamte in die Kabine eintretende Luft durch ein zweistufiges Aktivkohle-Filtersystem geführt wird.

Am äußersten Heck verbauter Motor

Der am äußersten Heck verbaute Motor unterstützt die besondere Gewichtsverteilung und ermöglicht eine höhere Schaufelnutzlast. Darüber hinaus können die wichtigsten Wartungspunkte vom Boden aus erreicht werden.

Hi-eSCR-Technologie

Die neuen Modelle erfüllen die EU-Abgasnorm Stufe IV/Tier 4 Final mithilfe der HieSCR-Technologie, die keinen Diesel-Partikelfilter und keine Abgasrückführung benötigt. Dank Hi-eSCR steht dem Maschinenführer die volle Motorleistung zur Verfügung. Außerdem verhindert diese Technologie Funkenbildung im Abgasrohr, wodurch in Abfall-Recycling- oder Kompostierungsanlagen größere Sicherheit bei der Arbeit in der Nähe brennbarer Materialien gewährleistet ist. Das Proshift-5-Gang-Getriebe und die Wandlerüberbrückung sorgen dafür, dass der Maschinenführer das Drehmoment voll ausnutzen kann, unterstützen eine weitere Kraftstoff­einsparungen und verkürzen die Arbeitszyklen.

Kühlsystem verhindert Verstopfen der Kühler

Beide Modelle arbeiten mit dem Case erhältlichen »Cooling Cube«-Kühlsystem, bei dem die Kühler würfelförmig angeordnet sind. Diese Anordnung maximiert die Kühlleistung und minimiert den Reinigungsaufwand. Für Arbeiten mit klebrigem Material können Kühler mit breitem Kühlkörper verwendet werden. Dieses Kühlsystem ist für Spitzenleistung bei Nonstop-Einsatz unter den extremen Bedingungen ausgelegt.

Komplettpaket an Schutzvorrichtungen

Die neuen Waste-Handler-Radlader sind mit einem werkseitig montierten Komplettpaket an Schutzvorrichtungen erhältlich, das die Maschine vor Materialablagerungen schützt. Dazu gehören ein Vorderachs-Schutz, Hubzylinder-Schutz, Schmutz-Auswerfer an den Frontzylindern, Getriebeseitenabdeckungen und ein Getriebeunterseitenschutz, weiterhin ein Tankunterseitenschutz, ein Frontscheibenschutz, der Knickgelenkschutz und Schutzvorrichtungen für die Scheinwerfer.     §

Nach oben
facebook youtube rss