bauma Aktuelles Erdbewegung

Case Construction – Iveco: »Tradition« und »Innovation« zur Bauma

Die Präsentation von Case Construction Equipment am neuen Bauma-Standort auf dem Stand FN.817 im Außengelände konzentriert sich auf die Themen »Tradition« und »Innovation«. Der Case-Firmengrundsatz, praxisgerechte Lösungen für den spezifischen Bedarf seiner Kunden bereitzustellen, soll sich auf der Bauma in einem anwendungsorientierten Layout des Case-Stands widerspiegeln. Gewinnung, Recycling, Städtebau und Straßenbau werden jeweils einen eigenen Bereich haben, in dem Case insgesamt 15 Maschinen und die Schwester­marke Iveco vier Fahrzeuge ausstellt. Die Case-Maschinen und Iveco-Fahrzeuge repräsentieren gemeinsam die Marke CNH Industrial.

Case will in München viele Neuerungen für Fahrer vorstellen, darunter auch die kombinierte Lenkung für den Case-Grader 856C AWD. Ein weiterer Punkt zum Thema verbesserte Gerätebedienung ist ein neues elektrohydraulisches (EH-) Steuersystem für den kompakten Radlader 321F. Der neue hydraulische Schnellwechsler bietet eine bessere Sicht, während ein neues Hubgerüst den Rückkippwinkel bei Ladegabeln erhöht, um eine sicherere Handhabung von Lasten zu ermöglichen.

Gewinnung

Im Gewinnungsbereich am Bauma-Messestand werden ein Case-Radlader 1121G, ein Case-Raupenbagger CX300D und ein Iveco-Truck Astra HD9 gezeigt. Die leistungsstarken Maschinen sind speziell auf die Anforderungen in Steinbrüchen und Gewinnungsbetrieben ausgelegt.

Der Case 1121G ist mit einem Stufe-IV-Motor von FPT Industrial ohne Dieselpartikelfilter (DPF) ausgestattet und will mit einer erstklassigen Leistung mit hohem Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen aufwarten, ohne dass ein zusätzliches Kühlsystem erforderlich ist. Weitere Innovationen sind die einteilige, gebogene Windschutzscheibe und ein Display mit Rückfahrkamera, die einen neuen Standard für Bedienkomfort und Rundumsicht repräsentieren sollen. Eine elektronische Pumpensteuerung, ein größeres Hauptventil und mehrere hydraulische Sensoren sorgen beim Case CX300D für eine bis zu 6 % höhere Losbrechkraft und prädestinieren den Bagger für schwere Einsätze in Steinbrüchen. Weiterentwickelte Sensoren verbessern zusätzlich die Leistungsfähigkeit der Maschine. Sie überwachen kontinuierlich die Auslastung im Einsatz und reagieren dann automatisch mit dem erforderlichen Hydraulikdruck.

Recycling-Segment

Im Bereich Recycling präsentiert Case einen Radlader des Typs 821G mit Waste-Handler-Ausrüstung (WH) und einen Iveco-X-Way-NP-Kran-Kipper.

Der Stufe-V-Motor des Case 821G WH ist mit einem wartungsfreien und besonders kompakten Hi-eSCR2-System zur ­Abgasnachbehandlung von FPT Industrial ausgestattet. Der 821G WH wurde speziell für den Einsatz in der Recyclingindustrie entwickelt und verfügt über ein spezielles Schutzpaket. Dazu gehören Abdeckungen für Vorderachse und Tank sowie ein Zylinderschutz mit Auswerfereinrichtung für die Hubzylinder.

Der X-Way-NP-Kran-Kipper wird von Ivecos Erdgastechnologie angetrieben. Der CNG-Cursor-9-Motor liefert eine Leistung von 400 PS bei 1 700 Nm.

Städtebau

Im Bereich Städtebau werden der neue Case-Raupenbagger CX90D, ein TV450-Kompaktlader, zwei Case-Minibagger vom Typ CX18C und CX37C, ein kompakter Radlader vom Typ 321F und ein Iveco Daily 4x4 zu sehen sein.

Der CX90D MSR vervollständigt die D-Serie von Case. Er verfügt über einen Stufe-V-Yanmar-Motor mit 3,3 l Hubraum und 69 PS. Dieser bietet mehr Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen und einen insgesamt breiteren Drehzahlbereich.

Der neue CX90D ist der nach Herstellerangaben schnellste Bagger seiner Klasse und bietet Optionen wie Ölprobe­entnahme­anschlüsse, Schnellwechsler­hydraulik und LED-Leuchten. Die neue Maschine verfügt über die geräumige Kabine der Serie D SR, einen großen Monitor und einen Komfortsitz.

Der TV450, der größte je von Case produzierte Kompakt-Raupenlader, feiert zur Bauma sein Europa-Debüt. Mit einer Nutzlast von 2 040 kg erledigt er  auch anspruchsvolle Laderarbeiten, angefangen beim Palettenumschlag bis hin zu Einsätzen in der Forstwirtschaft. Die SCR-Technik (Selective Catalytic Reduction) stellt sicher, dass die Leistung effizient geliefert wird und die Maschine einfach zu betanken und zu warten ist. Die Kabine bietet eine Breite von fast 1 m, zeigt sich geräuschgedämmt und hält dank Überdruck den Staub fern.

Der Daily 4x4 von Iveco ist das erste 4x4-Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7 t und einer Nutzlast von bis zu 4 300 kg auf dem Markt, mit einer Auswahl an Aufbaulängen bis zu 5 m. Als Teil der neuen Daily-4x4-Baureihe bietet Iveco ein Hi-Matic-8-Gang-Automatikgetriebe sowie ABS-Scheibenbremsen. Das ESP wurde speziell für die Daily-Lkw-Reihe entwickelt.

Verkehrswegebau

Im Bereich Verkehrswegebau werden der Grader 856C mit Allradantrieb, eine Case-Planierraupe vom Typ 1650M und ein Iveco-X-Way-Kipper gezeigt.

Die Motorgrader der C-Serie verfügen nicht nur über eine besonders präzise Schar-Steuerung, die Baureihe besitzt zudem ein modernes Ergopower-Getriebe in Kombination mit einem Drehmomentwandler. Ein gekapselter Rollen-Drehkranz verspricht ­eine mühelose Rotation der Schar und bietet eine technische Lösung ohne Verschleißteile. Die Planierraupe 1650M wurde im Hinblick auf hohe Schubkraft und Planiergenauigkeit entwickelt.

Ein turbogeladener Motor erzeugt ein hohes Drehmoment, während ein hydrostatischer Antrieb jede Kettenseite unabhängig antreibt. Das bedeutet, dass die Case 1650M auch während der gesamten Kurvenfahrt mit voller Kraft arbeiten kann. Der Antrieb verfügt über 16 Geschwindigkeitsstufen, daneben will die elektrohydraulische Proportionalsteuerung über den Joystick außergewöhnlichen Komfort und ein sicheres Fahrgefühl vermitteln.

Der Iveco-X-Way-Kipper bietet die für den Straßenbau erforderliche Robustheit und verfügt über die neuesten Kraftstoff­effizienz- und Sicherheitstechnologien von Iveco. Ergebnis sind eine hohe Produktivität, erstklassige Nutzlast und besonders niedrige Gesamtbetriebskosten.

Case-Kompaktlader feiert 50-jähriges Jubiläum

Im Bauma-Jahr feiert der Case-Kompaktlader sein 50-jähriges Bestehen. Daher wird ein originaler Case-Uniloader des Typs 1530 aus dem Jahr 1969 auf dem Bauma-Stand vertreten sein.

Zertifizierte Case-Anbaugeräte

Alle auf dem Case-Stand gezeigten Maschinen werden mit von Case zertifizierten Anbaugeräten ausgestattet. Darüber hinaus geben drei »Inseln« in der Nähe der jeweiligen Themenbereiche weitere Beispiele, wie sich die Anbaugeräte von Case an nahezu alle Kundenanforderungen anpassen lassen.

Europäisches Case-Rodeo feiert zehnten Geburtstag

Das Case-Rodeo feiert in Europa sein Jubiläum und wird auf der Bauma mit einem permanent auf dem Stand laufenden Wettbewerb präsent sein. Baumaschinenführer sind in München eingeladen, an diesem Wettkampf teilzunehmen und ihre Fähig­keiten beim Steuern des Case-Raupenbaggers CX145D SR zu zeigen.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss