Carhartt EMEA B.V. Arbeitshosen: Die richtige Wahl treffen

Keine einfache Entscheidung: Auf der Baustelle kann die falsche Arbeitshose schnell zum Problem werden. Sie muss robust genug sein, sollte gleichzeitig aber auch bequem daherkommen. Mit seinen Hosen möchte die Marke Carhartt genau das verbinden und erklärt, dass es bei der Wahl der Arbeitshosen einiges zu beachten gilt: Je anspruchsvoller die Arbeit, desto robuster muss das Material der Kleidung sein.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Carhartt

Bei potenziell gefährlichen Berufen empfiehlt es sich, eine Beinbekleidung zu wählen, die dementsprechend Schutz bietet. Leichte Arbeiten können hingegen mit Modellen mit mehr Stretchanteil vollzogen werden, was mehr Komfort sowie Bewegungsfreiheit mit sich bringt. Außerdem sollte die Kleidung an den richtigen Stellen verstärkt sein. Bei Carhartt sind die Hauptnähte daher dreifach vernäht.

Genug Platz für Werkzeuge

Damit alles Wichtige verstaut werden kann, gibt es Carhartt-­Hosen in mehreren Ausführungen mit einer unterschiedlichen Anzahl an Taschen. Diese sind extra groß und zusätzlich verstärkt. In einigen Modellen findet sich zudem eine Handytasche mit Reißverschluss, damit das Telefon auch bei viel Bewegung nicht herausfallen kann.


Bereits seit 1889 ist die Marke Carhartt für seine Arbeitshosen bekannt. Sie soll durch robuste Konstruktionen, innovative Designs, hohe Qualitätsstandards und Komfort überzeugen. Die Arbeitshosen aus der aktuellen Carhartt-Kollektion bestehen aus strapazierfähigen Materialien, kombiniert mit Technologien wie Force und Force Extremes zur Feuchtigkeitsableitung sowie ­»Rugged Flex« und »Full Swing«. Als Beispiel nennt der Hersteller etwa die Arbeitshose »Steel Rugged Flex Relaxed Fit Double-Front Utility« für Herren. Mittels Cordura-Technologie soll diese lange Arbeitshose sehr beständig gegen Risse und Abrieb für körperlich anspruchsvolle Arbeit am Bau sein. d

[9]
Socials