Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Bergmann Maschinenbau: Dumperspezialist rückt drehbaren Fahrerstand ins Messeblickfeld

Der Meppener Dumperspezialist Bergmann macht immer wieder mit Innovationen von sich reden, beispielsweise mit dem drehbaren Fahrerstand, der es als Option bei allen Bauserien erlaubt, dem Bediener seine Sichtrichtung der jeweiligen Fahrtrichtung anzupassen. Damit entfallen umständliche Wende­manöver im Betriebsalltag. Heute ist der auch auf der Mawev-Show präsentierte Wendesitz im Segment der Dumper fast ein Alleinstellungsmerkmal von Bergmann. Dabei kann der Hersteller hier bereits auf ein 50-jähriges Erfahrungs­potenzial zurückblicken.

Waren die ersten Modelle seit 1968 noch Einzelstücke, fand die Innovation des drehbaren Fahrerstandes vor 20 Jahren Eingang in die Serienfertigung. In der Entwicklung des Bergmann 2085 kamen die Dumper in Leistungsdimensionen, die auf Lkw-Niveau lagen. Bei vielen Kunden war damit die Anforderung verbunden, auch größere Distanzen auf Baustellen zurück zu legen. »Da lag es für uns auf der Hand, dem Dumper quasi die Möglichkeit einer weiteren Vorwärtsfahrtrichtung zu geben, anstatt das Richtungskonzept einfach nur umzudrehen. Schließlich hatte das Rangieren mit Mulde nach vorne ja nichts von seiner Bedeutung eingebüßt«, erläutert Hans-Hermann Bergmann.


Der 2085 wurde in Meppen gleichzeitig zur Initialzündung für die Entwicklung der größeren 3000er-Reihe. Sie stellt heute mit dem auf der Mawev-Show zu sehenden 3012 einen besonders mobilen Knicklenker mit 12 t Nutzlast – ebenfalls mit der Option des drehbaren Fahrerstandes. Mit dem raupengestützten Dumper 4010 vertreibt der Hersteller zudem ein Fahrzeug für extremes Gelände, das auch in St. Pölten gezeigt wird.

Logic-Steuerung

Um dem Bediener eine effiziente Nutzung des Wendesitzes in der Praxis zu ermöglichen, statten die Spezialisten aus Meppen ihre Fahrzeuge mit einer eigens entwickelten Logic-Steuerung aus. Dabei erkennt eine Sensorik die jeweilige Fahrtrichtung und schaltet selbstständig die Lenkrichtung um sowie die Bedienung der Hebel etwa vom Blinker. Eine elektronische Sperrung des Fahrbetriebs während der Drehbewegung des Sitzes sichert das System gegen Fehlbedienung ab. Für den Raupendumper 4010 wurde zudem eine serienmäßige Steuerung über Lenkrad entwickelt, die flüssige Kurvenfahrten ermöglicht – im Gegensatz zur üblichen stockenden Kurvenfahrt von Raupenfahrwerken.

Für weitere Flexibilität im Arbeitsalltag sorgen um 180° stufenlos schwenkbare Mulden, mit denen alle auf der Mawev-Show ausgestellten Bergmann-Dumper ausgestattet sind.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss