Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Atlas Weyhausen - Neue Generation startet in Nürnberg

Innovationsgeist, Präzision und kraftvolle Motorentechnik nennt das Unternehmen Atlas Weyhausen als Basis für die neue Generation seiner Weycor-Radlader. Auf der GaLaBau in Nürnberg wird als Vertreter der neuen Serie der AR 520 gezeigt.

Der neue Weycor AR 520 will mit kraftvoller Motorentechnik punkten – der TCD 3.6 L4 aus der ebenfalls neuen Motorengeneration von Deutz leistet 80 kW (109 PS). Aktuell wird er nach EU-Stufe 4 mit der Kombination DOC und SCR als Abgasnachbehandlung geliefert. Ab 2019 soll dann durch die Kombination DOC und DPF sowie SCR auch die EU-Stufe 5 erfüllt werden. Der AR 520 wartet mit zentral zusammengefassten, leicht zugänglichen Servicepunkten auf. Die Negativbremse hält den Radlader bei aktivierter Brems- oder Inch-Funktion am Hang auf Position. Auch bei Motorstillstand werden alle vier Räder blockiert.


Als nach eigenen Angaben einziger Hersteller rüstet Atlas Weyhausen seine Radlader mit separatem Inch-Pedal aus und nennt dafür Faktoren wie geringeren Verschleiß und niedrigeren Kraftstoffverbrauch als Ergebnis. Anders als beim kombinierten Brems-Inch-Pedal werde hier, so der Hersteller, die Gefahr, gegen die Betriebsbremse zu fahren, ausgeschaltet. Das Knickpendelgelenk stehe für eine größtmögliche Wendigkeit und einen tief liegenden Schwerpunkt. Mit seiner hydraulischen Schnellwechseleinrichtung gestattet der Radlader den schnellen Wechsel von Anbauwerkzeugen. Mit der Weycor-Kinematik gelten hohe Reißkräfte und ansprechende Hubhöhen als gegeben. Die nach oben verjüngte Ladeschwinge bietet dabei gute Sicht auf das Anbauwerkzeug.

Einen Radlader der Marke Weycor kann man auf drei Arten bewegen: im Arbeitsgang von 0 bis 6,5 km/h, im Straßengang mit bis zu 20 km/h oder auch optional im Schnellgang mit bis zu 40 km/h. Dabei sind der 1. und 2. hydraulische Gang sowie Vorwärts-/Rückwärtsfahrt unter Last schaltbar. Die Schaltung zwischen der Vorwärts-/Rück­wärts­fahrt und der Fahrstufen erfolgt über den Weycor-Joystick. Die Steuerung des Fahrantriebs wird über das Fahrpedal und das separate Inch-Pedal zur optimalen Verteilung der hydraulischen Leistung auf Schub- und Hubkräfte geregelt.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn