Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau

WIRTGEN: W 150 CF punktet in Mexiko durch höhere Produktivität und Flächenleistung

Eine Wirtgen Kompaktfräse W 150 CF, ausgestattet mit einem neuen 1.800-mm-Fräsaggregat, baut den Straßenbelag entlang des Hauptstadtkorridors in Torreón, Coahuila, Mexiko, zur Realisierung eines brandneuen Bus Rapid Transit (BRT)-Systems in voller Tiefe aus.

Exaktes Fräsergebnis legt die Grundlage für bessere Mobilität

Das Projekt in einem der wichtigsten Wirtschafts- und Industriezentren Mexikos umfasst die Erstellung einer neuen, exklusiven hydraulischen BRT Betonfahrbahn sowie die Sanierung von zwei angrenzenden Asphaltfahrbahnen. Ziel des Projektes ist eine bessere und schnellere Mobilität mit verbesserter Verkehrssicherheit für die Stadtbewohner.

Vor dem Bau der neuen Fahrspuren stand das Fräsunternehmen TATSA (Triturados Asfalticos de Torreón S.A. de C.V.) jedoch vor der Herausforderung, den kompletten Belag in einer maximalen Frästiefe von 25 cm bis 30 cm. Mit der W 150 CF konnte TATSA diese Tiefe in einem einzigen Durchgang erreichen, aber je nach Streckenanforderungen nutzte TATSA in verschiedenen Bereichen auch zwei oder drei Übergänge. "Diese Straßen sind alt und wurden mehrere Jahre lang immer wieder ohne jegliche Fräsarbeiten neu asphaltiert. An manchen Stellen liegt deshalb die Fahrbahn sogar höher als der Bürgersteig", erklärt Eng. Gisela Gutiérrez, Projektkoordinatorin bei TATSA.  

W 150 CF erfüllt die Projektanforderungen

Das gesamte Projekt umfasst eine Länge von 24,3 km und beinhaltet sowohl 9,3 km zentrale, enge Fahrspuren in Torreón als auch 15 km Autobahn zwischen Torreón und Matamoros. Die Ausschreibung sah eine einzige Kaltfräse vor, die am gleichen Tag an mehreren Standorten in der Stadt eingesetzt werden konnte. Aufgrund dieser Anforderung und des Großprojekts auf engstem Raum entschied man sich für die W 150 CF von Wirtgen mit 1.800 mm Fräsaggregat. Mit der verbreiterten Fräswalze ist die leistungsstärkste Kaltfräse der Kompaktklasse jetzt noch vielseitiger und ideal für die Deckschichtsanierung auf mittleren bis großen Baustellen geeignet. Darüber hinaus sprach das optimierte Transportgewicht der W 150 CF bei enormer Motorleistung für sich. Denn um die Wirtschaftlichkeit von Fräsarbeiten zu maximieren, müssen Kaltfräsen schnell von einem Standort zum nächsten transportiert werden können.


"Bevor wir uns an dieser Ausschreibung beteiligten, sprachen wir mit den Anwendungsexperten des Wirtgen Group Händlers Construmac. Und schon bald waren wir sicher, dass die W 150 CF die beste Lösung für diese Aufgabe sein würde. Und das war auch der Auftraggeber. Nach ihrer Ankunft hat uns die Maschine sofort überzeugt. Inzwischen haben wir bereits eine zusätzliche Maschine für weitere Projekte in Mexiko bestellt", sagt Eng. Ruben Tinoco, Eigentümer von TATSA.

Kostengünstige Sanierung

Heute müssen städtische Baustellen viel dynamischer und schneller sein, um den Verkehr, die Anwohner, Arbeiter und Passanten nur minimal zu beeinträchtigen. Wesentliches Ziel in Torreón war daher, Verkehrsbehinderungen so weit wie möglich zu minimieren. Laut Tinoco ist die Planung vergleichbar mit dem, was er auf Baustellen in Europa erleben konnte. "Ich war in Finnland im Urlaub. Um 18 Uhr kam ein Einbauzug mit Wirtgen Group Maschinen vor meinem Hotel in Helsinki an. Am nächsten Morgen, als ich aufstand, war die ganze Ausrüstung weg und die Straße war perfekt neu asphaltiert. Wir wollen, dass unsere Arbeiten in Mexiko genauso schnell und effizient erledigt werden, mit minimalen Verkehrsbehinderungen und in hoher Qualität."

Modernes Nivelliersystem LEVEL PRO PLUS

Um optimale Fräsergebnisse zu erzielen, bietet die W 150 CF modernste Features. Dazu gehört eine der Kerntechnologien von Wirtgen - die Nivellierung. Beim Abtragen der Deckschicht vergleicht das Nivelliersystem LEVEL PRO PLUS kontinuierlich die tatsächliche Frästiefe mit der aktuellen Sollfrästiefe. LEVEL PRO PLUS kann mit verschiedensten Sensoren - Kabel-, Hydraulikzylinder-, Ultraschall- und Neigungs-Sensoren oder Laser- und Ultraschall-Ski-Sensoren sowie Multiplex-Systemen - arbeiten und ist beliebig erweiterbar. 3D-Nivellierung ist auch mit installierten Schnittstellen möglich, die mit 3D-Systemen gängiger Hersteller kompatibel sind. In Torreón verwendete TATSA das Multiplex-System. Bei diesem System scannen drei Sensoren auf jeder Seite der Maschine die Höhe. Die Nivellierautomatik berücksichtigt alle drei Messungen, so dass die vorgegebene Sollfrästiefe exakt eingehalten wird und Unebenheiten in der Fahrbahn nicht kopiert werden. "Die Arbeit mit den Wirtgen Nivelliersystemen LEVEL PRO PLUS und Multiplex ist intuitiv und komfortabel, die Fräsergebnisse zeigten eine gleichmäßig gefräste Oberfläche. Das ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, die neue Deckschicht einzubauen und dabei kostspielige Korrekturmaßnahmen in Form von Asphaltausgleichsschichten zu vermeiden", sagt Eng. Liborio Frias Estrada, Koordinator für das BRT-Projekt in Torreón. Und Ruben Tinoco fügt hinzu: "Das Kaltfräsen hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Straßensanierung. Deshalb setzen wir auf Wirtgen Kaltfräsen."

Die Vorteile auf einen Blick:

Erweiterter Einsatzbereich der Wirtgen W 150 CF / W 150 CFi

  • Für erhöhte Produktivität und  Flächenleistung ist die W 150 CF / W 150 CFi durch Gehäuseverbreiterung mit 1.800 mm breiten Fräswalzen ausrüstbar.
  • Nachrüsten des Verbreiterungskits bei jeder W 150 CF / W 150 CFi möglich
  • Einsatzgebiet: Von partiellen Fahrbahnreparaturen bis zum Ausbau kompletter Fahrbahnen meistert die W 150 CF / W 150 CFi ein breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben
  • Die W 150 CF / W 150 CFi mit 1.800 mm Fräsaggregat ist ideal für die Deckschichtsanierung auf mittleren bis größeren Baustellen geeignet.
  • Einfache Fräsgutverladung selbst in schwierigen Baustellensituationen dank extrem großer Bandschwenkwinkel von jeweils 60° nach links und rechts
  • Schneller Baustellenwechsel durch anwendungsoptimiertes Maschinen-Transportgewicht und einfachen Transport
  • Enorme Motorleistung

Baustellendaten:
Gesamtlänge des Projekts: 25,5 km
Länge der innerstädtischen Arbeiten: 9,3 km
Breite des Arbeitsbereiches: 12 m
Gesamtfläche des Arbeitsbereiches: 111,600 m²

Arbeitsparameter:
Frästiefe: 25-30 cm
Fräsbreite: 1,8 m
Maschineneinsatz: Wirtgen Kompaktfräse W 150 CF mit 1.800 mm Fräsaggregat

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss