Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Webfleet Solutions auf der LogiMAT 2020

Job-Attraktivität steigern und Fahrer gewinnen – mit effizientem Einsatz von Ressourcen und weniger Veraltungsaufwand

Webfleet Solutions legt den Fokus vom 10. - 12. März auf der LogiMAT 2020 in Stuttgart auf effizienten Einsatz von Ressourcen und weniger Verwaltungsaufwand – zentrale Stellschrauben im Kampf gegen Fachkräftemangel. Sie finden uns in Halle 8, Stand A01.

„Fuhrpark-Entscheider in der gesamten Transport- und Logistikbranche wünschen sich weniger Abstimmungsaufwand und Papierkram für ihre Mitarbeiter. Zudem sehen sie die aktuell größte Herausforderung in fehlenden Fachkräften und den Aufträgen, die ihnen dadurch entgehen“, erläutert Wolfgang Schmid, Sales Director D-A-CH bei Webfleet Solutions die aktuell sehr angespannte Situation.

Ein Ansatz dafür ist es, Entscheidern und Führungskräften Werkzeuge an die Hand zu geben, die ihre Teams in die Lage versetzen, die tägliche Arbeit effizient und möglichst störungsfrei zu erledigen. Eine intelligente Lösung wie WEBFLEET bietet überlegene Lkw-Navigation, liefert Daten für die Tourenplanung am Stau vorbei und gibt über Dashboards Einblick in die Fuhrparkauslastung. Prozesse und Abrechnungen digitalisieren, Touren optimieren, Fracht und Fahrer schützen und vorhandene Ressourcen besser nutzen – das hilft Unternehmen dabei, die Arbeit attraktiver zu gestalten und mit dem bestehenden Personal mehr zu leisten.


Überblick über den gesamten Fuhrpark – mit Asset Tracking

Mehr leisten kann auch WEBFLEET Asset Tracking. In Verbindung mit dem LINK 340 bietet das neue Feature einen Überblick über alle Fuhrparkbestandteile und damit eine Vielzahl von Funktionalitäten, die den Benutzer dabei unterstützen, den größtmöglichen Wert und die höchste Produktivität aus jedem einzelnen Asset herauszuholen.  Neben den Zugmaschinen kann somit jetzt auch der Status von Anhängern, Generatoren und weiteren Fuhrparkbestandteilen überprüft werden. Auf Wunsch benachrichtigt das Programm, wenn ein Asset verwendet wird, wenn es einen bestimmten Bereich verlässt oder wenn eine Bewegung erkannt wird. In Sekundenschnelle kann der Standort jedes einzelnen Objektes ermittelt werden. Dies verringert sowohl das Diebstahlrisiko als auch die Wahrscheinlichkeit einer unsachgemäßen Verwendung. Zudem ist es möglich, eine Wartungsmeldung basierend auf dem Kilometerstand, der Betriebszeit oder der Zeit seit der letzten Wartung einzurichten – was auch immer am besten geeignet ist, um zu beurteilen, ob ein bestimmtes Objekt gewartet werden muss.

„Da manchen unserer Bestandskunden im Tagesgeschäft die Zeit fehlt, unsere Neu- und Weiterentwicklungen vollumfänglich für sich zu implementieren, haben wir mit unserer Webfleet Academy damit begonnen, Tipps and Tricks unserer Profis an unsere Kunden weiterzugeben.“

Möchten Sie sich mit unseren Experten über Asset Tracking, aktuelle Branchen- und Unternehmensentwicklungen oder die WEBFLEET Academy austauschen? Vereinbaren Sie einfach über unseren Pressekontakt einen Interviewtermin mit Wolfgang Schmid auf der LogiMAT (Halle 8 / Stand A01) in Stuttgart.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss