Aktuelles Erdbewegung

Topcon: Neigung und Drehung für den Automatik-Bagger

Die Topcon Positioning Group stellt Weiterentwicklungen ihrer Maschinensteuerungslösungen vor: Für Bauunternehmen bieten sich Möglichkeiten zu mehr Leistung und ­Wirtschaftlichkeit bei Erdbewegungsarbeiten. Zu den neuen Lösungen gehören eine Schwenklöffelfunktion für das Automatikbaggersystem sowie Möglichkeiten zur Datenanzeige auf privaten Mobilgeräten.

Dank der Schwenklöffelfunktion können die Maschinenführer den Löffel der Maschine mit der automatischen Auslegersteuerung einfach schwenken und kippen, um schneller und effizienter zu baggern. »Wenn Maschinenführer in schwierigen Situationen tätig sind, zum Beispiel am oberen Ende eines Hangs, wo sie eine lange geneigte Fläche bearbeiten und nicht völlig lotrecht ausgerichtet sind, gelingt dank der Schwenklöffelfunktion die Positionierung der Schneide des Löffels an der Oberfläche nun leichter«, erklärt Murray Lodge, Senior VP of Construction. Maschinenführer sollen schneller graben können und dabei die Maschine seltener bewegen müssen. »Das reduziert auch den Verschleiß. Alles dank der Unterstützung der bewährten hydraulischen Automatiksteuerung des Systems. Diese Steuerung ist auch dann besonders vorteilhaft, wenn zum Beispiel um Schächte oder Gräben herum und allgemein auf engem Raum navigiert werden muss«, so Lodge. Die Schwenklöffelfunktion ist bei Topcon schon seit mehreren Jahren bei älteren Systemen im Einsatz. Jetzt wird sie auch für den Automatikbagger verfügbar. »Wenn Maschinenführer die neuen Fähigkeiten einmal erlebt haben, werden sie nicht mehr darauf verzichten wollen«, ist Murray Lodge überzeugt.

Private Mobilgeräte nutzen

Eine weitere ergänzende Funktion im Bereich der Maschinensteuerung für kleine Bagger und kompakte Radlader sind Optionen für die Nutzung eigener Mobilgeräte (Bring Your Own De­vice-Prinzip/BYOD). Diese können bei bestimmten Anwendungen dann als Ersatz für Bedieneinheiten verwendet werden. Die Lösung beruht auf der gleichen Hardware wie die 3D-Maschinensteuerung von Topcon, jedoch mit der Möglichkeit zur Anzeige auf Android-Mobilgeräten. Grundlage ist die kostenlose Pocket MC-App, die zur neuen MC Mobile-Systemfamilie gehört. Die aus dem Google Store auf das eigene Smartphone oder Tablet zu ladende App ist als eine einfache Maschinensteuerungseinstiegsoption für Auftragnehmer konzipiert, die kostengünstig die Produktivität ihrer Flotte steigern wollen. Sie lässt sich auf der Baustelle, aber auch als Ersatz beim Ausfall der vollwertigen Steuerung, einsetzen.


Pocket MC unterstützt auch eine Option für ein lokales Positionierungssystem (LPS) beim Aushub. Als wirtschaftliche und einfach zu bedienende Alternative zu herkömmlichen Totalstationen kann nach Anbieterangaben jetzt auch eine LN-150-Layout-Navigator-Totalstation verwendet werden.

Plus bei Sitelink3D

Auch am Topcon-Baustellenüberwachungs- und -Manage­ment-System Sitelink3D wurden Veränderungen vorgenommen. Unter anderem unterstützt es jetzt ein punktbasiertes Servicemodell mit nutzungsbasierter Abrechnung. Die neue Haul-Truck-App verspricht Auftragnehmern jetzt mehr Transparenz beim Workflow-Management sowie mehr Flexibilität für die Abstimmung auf die eigenen Anforderungen.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss