Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

SpanSet: Smarte Helfer für die Ladungssicherung, das Heben und die Sturzhöhenberechnung

Hebetechnik, Ladungssicherung und die Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz sind drei sicherheitsrelevante Themen am Bau und drei Bereiche, in denen SpanSet smarte Hilfsmittel anbieten möchte – Zurr-App, Heben-Rechner und eine Anwendung für die Sturzhöhenberechnung.

Nach wie vor kommt der Bau nicht ohne Papierpläne, Zollstock und andere Erinnerungen an das Analogzeitalter aus. Dennoch verschafft sich die Digitalisierung immer mehr Platz zwischen Gerüst und Zementsack. Ein Indiz sind die stets griffbereiten Smartphones, die Bauleitern und Handwerkern willig Auskunft erteilen. Zum Beispiel darüber, welche Anschlagmittel für einen bestimmten Hebevorgang taugen, ob die Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz richtig gewählt wurde und ob die Ladung auf dem Lkw ausreichend gesichert ist.

Steigender Zuspruch

Zu den Unternehmen, die diesen Trend vorantreiben wollen, gehört SpanSet. Bereits 2013 und 2015 brachte das Unternehmen zwei Apps heraus: eine für die Ladungssicherung und eine für das Heben und Bewegen tonnenschwerer Bauteile und Lasten. Die Apps nehmen den Menschen knifflige Rechenaufgaben ab, sie vereinfachen das Winkelmessen und behalten die Normen im Blick. Anfang des Jahres folgte mit der App für die Sturzhöhenberechnung der dritte digitale Zuarbeiter. »Immer mehr Leute am Bau zücken bei sicherheitsrelevanten Fragen ihr Smartphone«, sagt Jörg Scheilen von SpanSet. Er ist seit mehr als 13 Jahren Anwendungstechniker und kennt sowohl Baustellen als auch die Bedürfnisse der Anwender. Der Zuspruch lässt sich anhand der Download-Zahlen quantifizieren. Die Apps für Ladungssicherung und Heben sind auf rund 180 000 Smartphones installiert. »Die weite Verbreitung unserer Apps liegt vor allem am einfachen Handling«, erläutert Scheilen. Aber nicht nur: »Es hat auch was damit zu tun, dass immer mehr Akteure das Gefühl beschleicht, mit analogen Hilfsmitteln buchstäblich alt auszu­sehen.«


Weiter verbessern

Aber auch Apps sind dem Zahn der Zeit ausgesetzt. Mit der ersten Veröffentlichung beginnt ein permanenter Verbesserungs- und Innovationsprozess, wie Scheilen weiß: »Normen und Regeln ändern sich, deshalb aktualisieren wir unsere Apps regelmäßig.« Neben inhaltlichen Anpassungen gibt es technische Facelifts, damit die Software auf den neuesten Android- und iOS-Geräten läuft. Jüngst haben die Apps für Ladungssicherung und Heben ein Update erfahren. Bei der Gelegenheit hat SpanSet die Benutzeroberfläche in Richtung intuitives Bedienen optimiert. Eine neue Menüführung vereinfacht das bei beiden Anwendungen erforderliche Messen von Winkeln. Neben Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch beherrschen die Apps weitere Sprachen, die je nach Smartphone-Einstellung automatisch aktiviert werden.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn