LED Technics Germany: Sany senkt mit LED-Umrüstung seine Stromkosten in Bedburg

Lesedauer: min

Der chinesische Baumaschinenhersteller Sany hat in seiner Europazentrale in Bedburg bei Köln alte Gasentladungslampen gegen LED-Hallenstrahler ausgetauscht. Das Unternehmen rechnet mit Stromkosteneinsparungen von 22 000 Euro.

Effizienter sollte die Beleuchtung in den eigenen Hallen werden: »Das Licht machte einen großen Anteil an unseren Energiekosten aus«, sagt Andreas Röhrig, verantwortlich für die Produktion von Sany Europe. »In der Lackier­halle sind immer wieder Lampen ausgefallen. Für die Lackierer wurde es schwierig. Abhilfe musste her.« An LED-Beleuchtung als einziger Alternative führte kein Weg vorbei. Nur der passende Anbieter beziehungsweise die richtigen Leuchten mussten gefunden werden. »Überzeugt hat uns die strukturierte und nachvollziehbare Wirtschaftlichkeitsrechnung, die LED Technics Germany vorgelegt hat«, erinnert sich Röhrig. »Danach würde sich die Investition in neue Leuchten schon nach einem Jahr amortisiert haben. Das hat auch unsere Geschäftsführung überzeugt.«


Eins-zu-Eins-Tausch war Bedingung

Wichtig war Sany ebenso, dass die LED-Leuchten eine Beleuchtungsstärke von 1 000 Lux erzielen würden und die alten 400-W-HQL-Leuchten Eins-zu-Eins ausgetauscht werden könnten. Die Anforderungen konnten mit den Soldus-2-LED-Hallenstrahlern von LED Technics realisiert werden. »Helles, gleichmäßiges Licht und sehr niedriger Blendwert sind für diese Anwendung wichtige Touchpoints«, sagt Andreas Kreuss, Geschäftsführer von LED Technics Germany. Die hauseigenen Sany-Elektriker tauschten die mehr als 100 Leuchten und konnten dabei Aufhängung und Kabel weiternutzen. Der Energieverbrauch sinkt künftig um 77 % auf jährlich 41 250 kWh, das entspricht Stromkosten von 22 680 Euro/Jahr.

[23]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT