Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik Erdbewegung

Rädlinger: Multitasking-Talent mit verstellbaren Flügeln

Eine optimierte Version des Grabentrapezlöffels von Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau unterstützt Anwender bei vielfältigen Aufgaben rund um die Grabenreinigung. Nach dem Debüt zur Bauma (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 4/19, Seite 204) stellt das Unternehmen die überarbeitete Neuheit nun auch auf der ­Demopark vor.

Gräben freiräumen und säubern, Böschungsseiten abziehen und begradigen, Bankette regenerieren, Müll und beseitigtes Material aufnehmen – viele dieser Tätigkeiten erledigt der Grabentrapezlöffel auch über lange Distanzen in nur einem Schritt. Dies macht das Spezial-Anbaugerät zu einem »Multi­tasker«, der hauptsächlich in der Forstwirtschaft, bei Straßenmeistereien, für den Bahnbau, in Bauhöfen oder auch Kommunen zum Einsatz kommt. Gerade für letztere hat Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau seine neue Grabentrapezlöffel-Version für Bagger mit einem Einsatzgewicht ab 10 t entwickelt.

Flexibel wie die Einsatzmöglichkeiten ist das Anbaugerät selbst: Seine Flügel lassen sich getrennt voneinander in Winkeln von 30° bis 55° verstellen – ein Pluspunkt bei Gräben mit unterschiedlichen Böschungsseiten. Diese Flexibilität erlaubt dem Maschinenführer zudem, Hindernissen wie Gesteinsbrocken auszuweichen, ohne das Trägergerät umsetzen zu müssen. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf die Arbeitsgeschwindigkeit aus. Die nötige Bewegungsfreiheit erhält der Grabentrapezlöffel durch Zylinder und Drehmotor. Damit ist das Anbaugerät um 45° drehbar bzw. beidseitig um ebenfalls 45° schwenkbar. Lieferbar ist auch eine starre Variante des Grabentrapezlöffels. Ebenso fertigt Rädlinger auf Wunsch ­individuelle Profile oder Böschungswinkel.     t


 

FIRMENINFO

Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH

Kammerdorfer Straße 16
93413 Cham

Telefon: +49 (0) 99 71-80 88-0
Telefax: +49 (0) 99 71-80 88-9999

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss