Namen und Neuigkeiten

Neuer Vorstandsvorsitzender bei Rolls-Royce Power Systems

Andreas Schell verfüge, wie Rolls-Royce mitteilt, über Führungserfahrung im internationalen Umfeld, insbesondere in der Leitung großer und komplexer Spitzentechnologie-Unternehmen verschiedener Branchen – auch der Luft- und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie – in Deutschland, Großbritannien und den USA. Wie Rolls-Royce-Vorstandsvorsitzender Warren East betont, verfüge Schell über umfassende Kenntnisse auf den Gebieten Produkt- und Marktentwicklung und besitze eine Leidenschaft für herausragende Technik und operative Spitzenleistungen. »Außerdem kennt er die Herausforderungen und Möglichkeiten, die digitale Technologien und Techniken bieten«, so East.

Schell ist derzeit noch Vice President für digitale Strategie bei UTC ­Aerospace Systems. Dort verantwortet er die Schaffung neuer digitaler Einrichtungen und Dienstleistungen. Schell kam 2009 als Vice President für die Entwicklung von Luft- und Raumfahrt-Antriebssystemen zu UTC, bevor er zum President für elektrische Systeme und anschließend zum President der Geschäftseinheit Betätigungssysteme und Propeller berufen wurde. Zuvor war er bei Chrysler tätig, wo er zahlreiche Funktionen innehatte, darunter als ­Vice President für die Elektrik- und Elektronikentwicklung. Hier war er zuständig für die Entwicklung und Freigabe der elektrischen Systeme für die Produktlinien von Chrysler, Jeep und Dodge. Bei DaimlerChrysler verantwortete er die Entwicklung von Hybridsystemen und Brennstoffzellen sowie die Fahrzeug-Vorentwicklung. Seine Karriere begann er 1996 als Entwicklungsingenieur bei Daimler-Benz.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn