Namen und Neuigkeiten

Namenswechsel für Indexator Rototilt Systems

Die Umfirmierung ist eine Folge der Änderungen bei den Eigentums­verhältnissen der Indexator AG im Vorjahr (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Ausgabe 10/2014, Seite 17). Geschäftsführer Anders Jonsson hat seine Anteile und sein Engagement jetzt auf Rototilt konzentriert, während das »Schwesterunternehmen« Indexator Rotator Systems sich nun im Besitz von Hans und Pia Jonsson gemeinsam mit Åke Karlsson befindet. Der neue Name der Muttergesellschaft lautet Rototilt Group AB. Die Tochterunternehmen firmieren zu Rototilt GmbH in Deutschland, Rototilt AS in Norwegen und Rototilt Inc. in den USA um.

»Wir erkennen unter anderem in Nordamerika und Europa, wo Tilt­rotatoren noch nicht im gleichen Umfang verwendet werden wie in Skandinavien, ein enormes Potenzial, aber wir sehen auch, dass die Entwicklung begonnen hat, an Tempo zuzunehmen«, so Jonsson. »In Zukunft werden alle großen Hersteller Tilt­rotatorlösungen anbieten müssen, die eine große individuelle Abstim­mung hinsichtlich Technik und Sonderzubehör ermöglichen. Rototilt liefert diese Wahlmöglichkeit bereits heute, was dem Kunden einen echten Vorsprung liefert.«

Um die weitere Expansion des Unternehmens zu bewerkstelligen, habe man entschieden, den Hauptsitz und die gesamte Produktentwicklung in Vindeln (Nord­schweden) zu belassen. »Es ist kein Geheimnis, dass internationale Unternehmen, die Rototilt zu einem Teil ihres Produktportfolios machen wollen, uns Angebote machen. Ich sehe keinen Grund, an einer ›Gewinnermannschaft‹ etwas zu ändern. Dass Rototilt heute der weltweit führende Tiltrotator ist, ist das Ergebnis der harten, zielstrebigen Arbeit unserer Mitarbeiter. Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben, und überzeugt, dass wir auch jetzt für den nächsten Schritt bei unserer Entwicklung die richtige Mann­schaftsaufstellung und die richtige Adresse für den Hauptsitz haben.«

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn