Manitou Deutschland GmbH Eine Rekordzahl neuer Produkte vorgestellt

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Manitou

Die Manitou Group, mit den Marken Manitou und Gehl aktiver Spezialist für Umschlagmaschinen, Hebebühnen und Erdbaumaschinen, hat in München eine Rekordzahl an neuen Produkten vorgestellt. Zu den Neuheiten mit 100 % Elektroantrieb zählen vier Hubarbeitsbühnen, zwei drehbare Teleskoplader und ein starrer Teleskoplader. Auch die Teleskoplader-Produktlinie mit mittlerer Hubhöhe wird um vier neue Modelle erweitert.

Mit zwölf neuen Modellen erweitert die Manitou Group ihr Angebot an Knickladern auf nun 22 Modelle, die unter den Marken Gehl AL (Articulated Loader) und Manitou MLA (Manitou Loader Articulated) erhältlich sind. Die neuen Produkte bieten eine Tragfähigkeit von 700 kg bis 1,5 t bei Hubhöhen zwischen 2,5 m für einen kurzen Arm und 3,07 m für einen langen Arm. Um für jedes Modell das passende Leistungs-Niveau zu bieten, ist in den Serien »2« und »3« ein 25 PS starker EU-Stage-V-Motor eingebaut, in den Serien »4« und »5« sind es 48 PS. Die Produktlinie bietet in der Spitze eine Tragfähigkeit von bis zu 3,3 t.

Die Modelle MLA 2-25 H (Manitou) und AL 230 (Gehl) verfügen über einen Hydraulikmotor an jedem Rad. Das Gewicht der Modelle variiert zwischen 1,5 t in der Serie »2« und 2,6 t in der Serie »5«.

Hubarbeitsbühnen

Mit vier neuen Modellen im Bereich Hubarbeitsbühnen erweitert das Unternehmen zudem seine emissionsarme Produktlinie Oxygen. Die geländegängige Hubarbeitsbühne 200 ATJe (20 m Arbeitshöhe) ist nun für noch größere Wendigkeit mit Allradlenkung sowie mit 250 kg Maximallast im Arbeitskorb verfügbar und bietet damit 30 kg mehr Hublast als das Modell mit Zweiradlenkung. Im Vergleich zur Version mit Verbrennungsmotor sollen die Wartungskosten um fast 50 % gesenkt werden können.

Die Produktlinie geländegängiger E-Knicklader ist zudem um die neuen Modelle 160 ATJe und 180 ATJe ergänzt worden. Mit Arbeitshöhen von 16 m bzw. 18 m verfügen diese Hubarbeitsbühnen nun ebenfalls über 50 kg mehr Tragfähigkeit und kommen somit auf eine maximale Gesamttraglast von 250 kg. Eine zweite Version 160 ATJ+e mit einer erhöhten Tragfähigkeit von bis zu 400 kg existiert ebenfalls.


E-Teleskoplader MT 625e

Auch im Bereich seiner Kompaktlader erweitert die Gruppe das Angebot mit dem ersten 100 % elektrischen Kompaktladermodell. Mit einer Tragfähigkeit von 2,5 t bei Arbeitshöhen von 6 m bietet der MT 625e das Leistungs-Niveau und die Maße der Version mit Verbrenner. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Leistung von 25 kWh bzw. 33 kWh soll aber den Wartungsbedarf um 56 % senken.

Drehbarer Teleskoplader

Die drehbaren Teleskoplader MRT 2260e und MRT 2660e aus der neuen Linie Vision+ mit E-Antrieb bieten mit einer Tragfähigkeit von 6 t und Hubhöhen von 22 m bzw. 26 m ebenso das Niveau der Varianten mit Verbrennungsmotor. Die Lithium-Ionen-Batterie soll laut Manitou mit 700 V/65 kWh auch in den schwierigen klimatischen Bedingungen Nordeuropas einen optimalen Betrieb ermöglichen.

Mittlerer Hubhöhenbereich

Zur Ergänzung des Angebots an Teleskopladern im mittleren Hubhöhenbereich bringt das Unternehmen vier neue Verbrennungsmotormodelle mit 7 m bis 13 m Hubhöhe und einer Hubkraft von 3,5 t auf den Markt: MT 735, MT 935, MT 1135 und MT 1335. Die Modelle mit 11 m und 13 m Hubhöhe werden mit zwei Antriebsoptionen angeboten.

Ultrakompaktlader

Der neue und in Varianten für Manitou sowie Gehl erhältliche Ultrakompaktlader ULM/GCT richtet sich an Anwender, die eine Maschine mit einfacher Handhabung und einfachem Transport von einem Einsatzort zum anderen wünschen. Mit seinen geringen Maßen von 1,49 m Breite und 1,92 m Höhe zählt der Teleskoplader zu den laut Hersteller kompaktesten Modellen auf dem Markt.

Teleskopstapler

Und bei den Teleskopstaplern mit hoher Kapazität hat die Firmengruppe die neue MHT-Reihe vorgestellt, die große und schwere Lasten auf jedem Gelände sicher transportieren soll. Ihre Leistung wurde mit Kapazitäten von 9 t bis 33 t bei einer Arbeitshöhe von bis zu 12 m deutlich verbessert. So wartete der Konzern auf der Bauma mit dem neuen MHT-X 11250 in einer Mining-Version auf, der eine Hubhöhe von 11 m mit einer maximalen Traglast von bis zu 25 t verbindet. Das Modell wurde für den sicheren Transport schwerer und sperriger Lasten entwickelt, wie sie Instandhaltungsarbeiten im Bergbausektor fordern. Mit seinem Hydrauliksystem mit einer Förderleistung von 275 l/min und der Load-Sensing-Pumpe will MHT-X 11250 ein sehr hohes Produktivitäts-Niveau bieten. Das von der Kabine aktivierbare Eco-Mode-System ermöglicht zudem eine automatische Anpassung der Motordrehzahl an den Fahrantrieb und damit eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs beim Fahren.    t

[5]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT