Manitou Deutschland GmbH Hydrogen-Strategie auf den Weg gebracht

Als Spezialist für Umschlagsmaschinen, Hebebühnen und Erdbaumaschinen stellt die ­Manitou-Gruppe ihre Roadmap für die Forschung und Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Maschinen vor. Die optimale Gelegenheit, um den ersten innovativen Prototyp eines mit grünem Wasserstoff betriebenen Teleskopladers zu präsentieren.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Manitou

Mit dem Ziel, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 34 % pro Einsatzstunde ihrer Maschinen zu reduzieren, hat die Manitou-Gruppe einen ehrgeizigen Kurs eingeschlagen. Nach der kürzlich erfolgten Elektrifizierung der Baureihen der geländegängigen Arbeitsbühnen und der Teleskoplader setzt die Gruppe mittelfristig auch auf Wasserstoff als Alternative für ihre Nutzer.

Die Manitou-Gruppe möchte ihre elektrischen und wasserstoffbetriebenen Baureihen je nach Einsatzgebiet nebeneinander anbieten, mit dem Ziel, bis 2030 rund 43 % emissionsarme Produkte auf den Markt zu bringen.


Entwicklungsplan aufgestellt

Durch die Ausstattung ihres Testzentrums mit einer grünen Wasserstofftankstelle verfügt die Gruppe nun über die Mittel, um ihren brandneuen Prototyp eines Teleskop­laders zu testen. Der erste Schritt dieses Plans besteht darin, die Reichweite und Zuverlässigkeit unter realen Bedingungen zu garantieren und die Haltbarkeit der Komponenten zu testen.

Die Gruppe stützt sich bei diesem ersten Prototyp auf ein bestehendes Modell aus ihrer Baumaschinenpalette, das Lasten bis zu 18 m heben kann. Diese Maschine wird bis Ende 2023 getestet und auf Baustellen eingesetzt, um wertvolle Rückmeldungen von den Nutzern zu sammeln und den Prototyp zu verbessern.d

[14]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT