Namen und Neuigkeiten

Alle Finanzkennzahlen verbessert – Motorenlieferung an Manitou

Gegenüber dem Vorjahr wurden die Aufträge um rund ein Viertel gesteigert. Die gute Entwicklung des Auftragseingangs ist auf das starke Wachstum im Anwendungsbereich Landtechnik – im Neun­monatszeitraum haben sich die Aufträge hier fast verdreifacht – sowie auf den steigenden Anteil höherwertiger Produkte, die gute Entwick­lung des Neugeschäfts und auf sogenannte Vorbaumotoreneffekte zurückzuführen. Die Zahl der verkauften Motoren lag innerhalb der ersten neun Monate 2013 leicht über dem Vergleichswert, das Unternehmen konnte 134 699 Motoren verkaufen, 1,9 % mehr als im Vorjahr.


Beim Umsatz konnte das Unternehmen den Vorjahreswert ebenfalls übertreffen. In den ersten neun Monaten 2013 erzielte Deutz einen Umsatz von 1,04 Mrd. Euro und lag um 7,6 % über dem Wert des Vergleichszeitraums im Vorjahr. Damit ist der Umsatz erneut stärker gestiegen als der Absatz, was auf den Absatz höherwertiger Motoren der neuen Emissionsstufen zurückzuführen ist. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug im Berichtszeitraum 27,2 Mio. Euro und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16,2 %. Dank der positiven Entwicklung des operativen Ergebnisses ist auch das Konzernergebnis der ersten neun Monate 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,7 Mio. Euro auf 20,9 Mio. Euro gestiegen und hat damit um 71,3 % zugelegt.


Die Wachstumsprojekte in China entwickeln sich weiterhin erfreulich. »Unser chinesisches Joint Venture Deutz (Dalian) Engine Co. weist aufgrund höheren Umsatzes und gestiegener Effizienz eine positive Ergebnisentwicklung auf. Auch die neu ange­stoßenen Projekte entwickeln sich im Rahmen unserer Planungen. Wir sehen uns mit unseren modernen, umweltfreundlichen Produkten gut für den asiatischen Markt positioniert«, so Deutz Finanzvorstand Dr. Margarete Haase.


Auf Basis der positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten bestätigt Deutz-Vorstandsvorsitzender Dr. Helmut Leube die Prognose für 2013. »Für das Geschäftsjahr 2013 bekräftigen wir unsere Prognose: Wir erwarten auf Basis der vorliegenden Neunmonatszahlen und des aktuell hohen Auftragsbestands einen Umsatz von mindestens 1,4 Mrd. Euro. Die EBIT-Marge soll im Berichtsjahr über 3 % liegen. Für 2014 erwarten wir ein signifikantes Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich und eine moderate Verbesserung der EBIT-Marge«, so der Deutz-Vorstandsvorsitzende.


Manitou-Telehandler für die Landtechnik mit Deutz-Motoren


Deutz hat mit Manitou einen weiteren Partner für die langfristige Zusammenarbeit im Landtechniksegment gewinnen können: Die französische Gruppe mit den Marken Manitou, Gehl, Mustang, Edge und Loc stattet ab Januar Teleskoplader der Manitou-Serie von 6 bis 7 m – und mit Multifunktionsgreifschaufel – mit Deutz-Motoren der Baureihe TCD 3.6 aus, die für den Einsatz in der Landtechnik entwickelt wurden. Die wassergekühlten 4-Zylinder-Motoren der Reihe TCD 3.6 (55,4 bis 90 kW) verfügen über ein modulares, optional am Motor angebautes Abgasnachbehandlungssystem (AGN), das die Geräte­integration vereinfacht. Der TCD 3.6 ist mit Ladeluftkühler verbaut und erfüllt die Abgasstufe EU 3B und US EPA Tier 4 interim alleine mit einem Oxidationskatalysator.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss