Leica schöpft die Optionen im »Coreum« für sich aus

Zu den Partnerunternehmen im »Coreum« in Stockstadt am Rhein zählt auch Leica Geosystems. Die Vorführ- und Testbedingungen, die die im Vorjahr eröffnete Innovationsplattform der Bau-, Umschlag- und Recycling-Branche bereitstellt, gelten als deutschlandweit einmalig. Auch für Trainings und Weiterbildung will das »Coreum« ideale Bedingungen bieten. Leica weiß die Ressourcen und die Leistungen des Coreum auf vielfältige Art für sich und seine Kunden zu nutzen.

Lesedauer: min

Nach Absprache können Interessenten in Stockstadt die Maschinensteuerungs- und Positionierungssysteme von Leica Geosystems selbst zu testen. Auf dem 120 000 m2 großen Gelände können Kunden auch Leica-Lösungen zur Massendatenerfassung wie Flugdrohnen (UAV) sowie die Vermessungsausrüstung des Herstellers unter Praxisbedingungen erleben und ausprobieren. In Stockstadt am Rhein sollen selbst Digitalisierungsneulinge auf Tuchfühlung mit der modernen Bau­maschinentechnik gehen und erste Erfahrungen mit digital gesteuerten Bauprozessen sammeln können.

Leica ist bei Bedarf mit eigenen Fachleuten präsent, die die Testwilligen in die Technik einweisen und Hilfestellung leisten. »Wir beschäftigen seit der Eröffnung ein eigenes Team, das sich um die Besucher im Coreum kümmert«, so Segment-Manager Jan Hakert, der selbst einen großen Teil seiner Arbeitszeit vor Ort zubringt. Dort stehe er sowie seine Firmenkollegen für die Fragen wissbegieriger Coreum-Besucher bereit. Schildere ein Kunde ein konkretes Problem aus seinem Arbeitsalltag, könnten die Leica-Experten sowohl die Lösung benennen, als auch direkt vorführen und gegebenenfalls sogar zum Testen anbieten. Im »Coreum« kann Leica nicht nur auf die eigene Angebotspalette zurückgreifen, auch Bagger und Radlader in sämtlichen praxisrelevanten Größenklassen sind direkt verfügbar.

Auch branchenübergreifende und internationale Events hat Leica bereits im »Coreum« ausgerichtet. Bei der traditionellen »Leica Tour«, die seit 20 Jahren durch Deutschland rollt, gab es nach der »Coreum«-Eröffnung Änderungen im Routen-Plan: Stockstadt am Rhein hat den etablierten Tour-Stopp Schwalbach im Taunus abgelöst.  T