Aktuelles Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Kurz Aufbereitungsanlagen GmbH Eine Weltpremiere und zwei Neuheiten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Kurz

Kurz Aufbereitungsanlagen wird die Steinexpo nutzen, um auf mehr als 2 000 m² Ausstellungsfläche mehrere Maschinen im härtesten Einsatz vorzustellen. Im Mittelpunkt soll die Neuentwicklung gleich dreier Anlagen des Brecher-Herstellers SBM Mineral stehen: der Backenbrecher Jawmax 300 DD, die Prallmühlen Remax 300 max und die Remax 450 DD (siehe auch Seite 44). Mehrmals täglich demonstriert zudem die Schwerlastsiebanlage K6 aus dem Hause Keestrack live auf dem Stand C2 ihr Können.

Beim SBM-Backenbrecher Jawmax 300 DD handelt es sich um eine Weltneuheit, bei der das Augenmerk darauf gelegt wurde, einen möglichst großen Brecher mit einem optimalen Transportmaß zu entwickeln. Das Ergebnis soll sich sehen lassen können: Der Backenbrecher ist mit einer Einlauföffnung von 1 000 mm x 600 mm, einem Transportgewicht von 30 t und mit den Maßen 3,1 m Höhe, 2,5 m Breite sowie 10 m Länge für einen Anhängertieflader konzipiert. »Es muss nach dem Transport nichts extra aufgebaut werden und die Maschine ist sofort einsatzbereit«, betont Kurz-Vertriebsleiter Harald Weber.

Die komplette Neuentwicklung von SBM zeige sich, so Weber, durch eine spezielle Kinematik noch leistungs- und einzugsstärker. Dank der großen Einlauföffnung eigne sich der Jawmax 300DD als leistungsstarke Mobilanlage auf kleinen Baustellen sowie als Vorbrecher für kleinere Prallmühlen.

Die Soft-Start-Automatik der Neuheit soll den Brecher auch für Vermieter interessant machen, da sich die Anlage mit einem einzigen Knopf starten und stoppen lässt. Weitere Highlights der neuen Jawmax 300 sind eine vollautomatische Spaltverstellung, Überlastsicherung, Funkfernbedienung, Magnet und absenkbares Austragsband.

Angetrieben wird die komplette Anlage SBM-typisch voll­elektrisch. Die Stromversorgung erfolgt mittels 250-kVA-­Diesel-Drehstromaggregat nach ­Euro 5. Das DD im Namen steht für das neu entwickelte Doppeldecknachsieb, mit dem sämtliche Materialien in drei gewünschten Körnungen hergestellt werden. Die Körnungen 0 – 11, 11 – 22, 22 – 32 oder 0 – 8, 8 – 22 mm lassen sich so in einem Arbeitsgang herstellen. Das Überkorn wird mittels Rückführband zum Nachbrechen transportiert oder mit dem Austragsband seitlich auf Halde gelegt. Die Jawmax 300 DD wird live im Einsatz gezeigt. Hier soll im Hartsteinbruch ein Bruchmaterial von 0 – 32 und 32 – 65 mm hergestellt werden.

Die Keestrack K6 Siebanlage fühlt sich im Steinbruch sichtlich wohl.

Remax 300 max mit extra langem Nachsieb

Neben der Weltneuheit zeigt die Kurz-Gruppe auch eine ­Remax 300 max mit extra langem Nachsieb. An der bewährten Remax 300, einer Prallmühle mit einer Einlauföffnung 1 100 mm x 700 mm, hat SBM Mineral Änderungen vorgenommen: Beispielhaft hierfür wird die neueste Motorengeneration nach Euro 5 genannt, ein vergrößerter Aufgabebunker, ein per Fernbedienung höhenverstellbarer Magnet, die neue Soft-Start-Automatik sowie ein besonders großes Nachsieb. Letzteres wurde speziell für die Produktion von feinen siebschwierigen Materialien konzipiert. Mit rund 6 m² Siebfläche lassen sich auch feine ­Materialien wie ­Asphalt auf 0 – 8 mm laut Harald Weber »hervorragend« absieben. Transportmaße für einen Anhängertieflader, eine Rinne unter dem Brecher, elektrische Antriebe und ein Windsichter zählt der Kurz-Vertriebsleiter u. a. als Argumente für die Remax 300 auf. Beton, Bauschutt, Naturstein und Asphalt können somit vor Ort verarbeitet werden. Die Rinne unter dem Brecher schützt das dahinterliegende Förderband.

Bühne frei für die Großmaschinen

Auch Großmaschinen kommen nicht zu kurz: Die Remax 450 DD soll auf der Steinexpo erstmals gezeigt werden. Dabei handelt es sich um eine Prallmühle mit einer Einlauföffnungsbreite von 1 300 mm sowie dem Doppeldecknachsieb zur Produktion zweier Endfraktionen und zweier weiterer Zwischenfraktionen. »Ein großes separates Vorsieb, dieselelektrische Antriebe, höhenverstellbare Magnete, Soft-Start und eine Handy-App sind nur Beispiele für die innovative Arbeit des Traditionsherstellers SBM«, so Harald Weber.


Mehrmals täglich demonstriert auch die Schwerlast­siebanlage K6 von Keestrack ihr ­K­önnen live. Sie verfügt über ein spezielles Plattenband im Aufgabebunker, das ein Durchsickern von Sand und feinen Steinen verhindert. Eine Besonderheit ist der 1,8 m breite und 5 m lange Siebkasten, der mit verschiedenster Siebtechnik wie Lochbleche, Fingersiebe, Gummisiebe, Grizzly Rost oder Spannwelle ausgestattet werden kann. Die K6 ist für zahlreiche Anwendungen konfigurierbar. Stabile und lange Austragbänder halten sämtliche Materialien weit vom Maschinenraum entfernt.

Auch Haldenbänder werden vorgestellt

Kurz stellt ebenso raupenmobile Haldenbänder des eigenen ­Herstellers Solutions vor. Die Modelle S25 und das S25+ sind zwei 25-m-Haldenbänder mit dieselelektrischem Antrieb. Das S25+ zeichnet sich durch den separaten Aufgabebunker und das Dosierband aus, während das andere über einen großen Übergabebunker verfügt. Obligatorische Qualitätsmerkmale sind ver­zinkte Rahmen, Plug-in-Hybrid, Fernbedienung und eine massive Bauweise. Größen von 15 m bis 30 m werden direkt am Kurz-Sitz in Friolzheim (Baden-Württemberg) produziert.

Weitere Ausstellungsmaschinen

Als weitere Exponate werden ein Arjes-Impaktor 250evo2 sowie ein Zweiwellenbrecher in der 15-t-Klasse vorgestellt. Zudem sind zwei spezielle Siebanlagen der Hersteller Zemmler und Neuenhauser ausgestellt. Die Neuenhauser-Siebmaschine verfügt über ein 3D-Kombi-Siebdeck von Spaleck. Die kontinuierliche, gleichmäßig hohe Siebqualität soll die Kombianlage zu einer mobilen Hochleistungslösung für anspruchsvolle Aufgaben in der Aufbereitung besonders siebschwieriger, klebriger und feuchter Materialien machen. Exakte Siebschnitte und konstante Siebqualitäten selbst bei unterschiedlichsten Ausgangsmaterialien kennzeichnen grundsätzlich die Kombisiebmaschinen der Marke Neuenhauser. Das Spannwellensieb mit schraubenlos montierten Siebmatten vermeidet unnötige Reinigungsleistungen und reduziert Wartungsarbeiten, da sie sich schnell und einzeln austauschen oder umrüsten lassen.

Auch die Zemmler Doppeltrommel-Siebanlage Multi Screen MS 5200 soll auf der Stein­expo hervorstechen (siehe dazu auch Seite 35). Mit ihrer mehr als 5 m langen Doppeltrommel und insgesamt 47 m² Siebfläche gilt sie mit einem hohen Durchsatz und ebensolcher Siebqualität in unterschiedlichen Einsatzbereichen als mehr als ansprechende Lösung. Die Länge der Doppeltrommel und die Drahtsiebbeläge ermöglichen eine trennscharfe saubere Absiebung bei kleinen Maschen und bindigem Material. Der energieeinsparende Eco-Mode verringert den Kraftstoffverbrauch und verlängert das autarke Arbeiten. Optional bieten verlängerte Haldenbänder mehr Flexibilität beim Materialabtransport.t

 

Firmeninfo

Kurz Gruppe

Ölgrabenstraße 9
71292 Friolzheim

Telefon: +49 7044/41812