Contec GmbH Im Schneiden von Fugen ganz groß

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Contec

In seiner Diamantfräse für das Schneiden von Fugen und gezielte Abtragen von Beschichtungen sieht Contec für Industriebodenbauer und für die Betonsanierung ein »echtes Novum« gelungen. Aussparungen für Fugenprofile sind laut Anbieter exakt, staubarm und ohne nennenswerte Lärmbelästigung und Kraftaufwand zu erstellen. Die Bauma nutzt der deutsche Maschinenhersteller für die Vorstellung einer weiteren Bodenfräse.

Die neue CT 340 ergänzt das Programm der im Westerwald entwickelten und gefertigten Contec-Fräsmaschinen. Das bisher größte und leistungsstärkste Fräsenmodell des Unternehmens ist eine Neuentwicklung und soll vor allem im Diamantschneiden mit einem neuem Fräskonzept wesentliche Akzente setzen. Zu den Ausstattungsmerkmalen zählt eine hydraulische Werkzeugzustellung bis zu einer Zustelltiefe der Diamantwerkzeuge von 5 cm, ein stufenlos regelbarer Fahrantrieb auf beiden Hinterrädern, ein Bedienerpult mit allen Elementen für ein komfortables Arbeiten im Dauereinsatz u. a. mit Display für Schnitt-Tiefenanzeige oder Ampèremeter. Die Neuheit verfügt ebenso über ein großes Fräsgehäuse für ein effektives Absaug- und Kühlkonzept bei Trockenschnitten sowie eine Visiereinrichtung mit Linien-Laser und LED-Scheinwerfern.


Wie bereits bei den kleineren Bodenfräsen der CT-Reihe stammen die eingesetzten Diamantwerkzeuge aus eigener Entwicklung und die Fertigung in Deutschland. Hier will Contec auf Erfahrungswerte und Flexibilität erfahrener sowie langjähriger Partner setzen und damit erprobte Werkzeuge bester Qualität anbieten.

Contec demonstriert dem Fachpublikum seine Neuheit nicht nur am Bauma-Messestand, wenige Meter von diesem entfernt sollen ein Großteil der Geräte aus der Betontechnik und Maschinen für die Untergrundvorbereitung auf dem Außenstand A0.03 in Aktion begutachtet werden können.    t