Namen und Neuigkeiten

Hyundai Construction Equipment ist jetzt selbstständig

Der Spinn-Off ist Teil einer umfassenden Konzern-­Restrukturierung, die bereits 2016 begann. Für die neu gegründete Gesellschaft sollen sich zahlreiche Vorteile ergeben, vor allen Dingen größere Handlungsspielräume und mehr Selbständigkeit. Die Produktbereiche Baumaschinen und Flurförderzeuge/Lagertechnik bleiben in vollem Umfang erhalten und sollen schon kurzfristig in allen Märkten mehr Marktanteile erzielen.

Unter dem neuen Eigentümer Hyundai Construction Equipment Co. Ltd. werden die europäischen Aktivitäten in Hyundai Construction Equipment Europe umbenannt. Im laufenden Jahr wird das europäische Hauptquartier zudem vom belgischen Geel in das nahe gelegene Tessenderlo umziehen. Mit einer Investitionssumme von 30 Mio. Euro entstehen dort auf 81 000 m2 Fläche nicht nur das neue Headquarter, sondern auch das europäische Zentral-Ersatzteillager, ein Trainingszentrum sowie Showroom und Demoflächen.

Für 2017 liegt der Schwerpunkt für das neue Unternehmen auf Minibagger und Radlader – beide Produktlinien warten mit zahlreichen neuen Modellen auf. Als neue Märkte für diese Baureihen werden die Recyclingindustrie und artverwandte Branchen avisiert. Bei den Flurförderzeugen liegt der Fokus auf schweren Frontstaplern ab 16 t und auf dem Ende 2016 eingeführten Lagertechnik-Programm. Gesteigerter Absatz von Neumaschinen und Original-Ersatzteilen nennt das Unternehmen als primäre Aktivitäten. Parallel sollen das Händler-Netzwerk ausgeweitet, neue Produkte eingeführt und Großkunden noch intensiver betreut werden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss