Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Hüffermann: Künftig verstärkt auf Osteuropa setzen

Das Familienunternehmen Hüffermann Transportsysteme ist über 106 Jahre am Markt. Aktuell erschließt sich der Hersteller aus Neustadt a. d. Dosse die Märkte in Osteuropa.

Anhänger von uns laufen bereits seit vielen Jahren in Osteuropa, beispielsweise in Russland«, berichtet Klaus Kieler, Geschäftsführer Vertrieb bei Hüffermann Transportsysteme und ergänzt: »Wir gehen dort nicht über den Preis in die Märkte. Das bringt nichts. Bei Exportgeschäften dorthin haben wir auf Sicht mit Qualität und Zuverlässigkeit überzeugt. Während unsere Anhänger auch noch nach Jahren im Einsatz sind, waren lokale Mitbewerberprodukte bereits verschlissen und unbrauchbar geworden. Das haben uns Kunden von dort berichtet.«

Die Umsatzzahlen belegen die Unternehmensentwicklung: 1991 betrug der Umsatz etwa 3 Mio. Euro, im Jahr 2006 waren es bereits 16 Mio. Euro. Für 2019 rechnet man mit 40 Mio. Euro Umsatz bei aktuell rund 250 Mitarbeitern.

Mit seinen Branchenlösungen für den Behältertransport sieht sich das Unternehmen als führend in Deutschland. Im Jahr 2006 hatte Hüffermann mit der Einführung der Modulbauweise in der Anhängerherstellung begonnen, Anwender können sich damit den Anhänger aus einer Vielzahl von Optionen und Va­rianten zusammenstellen. Die Fahrgestelle und Fahrzeugbaugruppen sind so optimiert, dass sich Kundenwünsche und spezielle Anforderungen, wie beispielsweise alternative Ladungssicherungspakete, Achs-, Bereifungs- oder Längenvarianten ohne großen Konstruktionsaufwand in der Fertigung umsetzen lassen.


Zusätzliche Sicherheitseinrichtungen wie autarke Parkbeleuchtung für abgestellte Anhänger, semiautomatische Behälterabdeckungen, pneumatisch absenk- und anhebbare Zuggabel, zusätzliche Staukästen sind einige Beispiele der Serienoptionen dieses Herstellers.

Ausstattung für mehr Werterhalt und Design

Ausgewählte Anhängertypen werden mit Zusatzausstattungen zu Paketkonditionen angeboten. So bündelt der Hersteller in »Premiumpaketen« diverse Extras. Für die ein- oder zweifache Bereifung werden Aluräder der Marke X-Lite angeboten. Zudem enthält das Paket verchromte Radmutterschutzkappen, um die glänzende Optik zu unterstreichen. Des Weiteren werden die Modelle der »Elegance-Edition« beispielsweise mit einem polierten Edelstahl-Staukasten ausgestattet. Der seitliche Unterfahrschutz ist aus eloxiertem Aluminium geschlossen ausgeführt.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss