Hitachi/Leica: Werkseitig installierte Lösungen von Leica Geosystems für Zaxis-7-Bagger von Hitachi

Das Angebot an vernetzten Maschinen erweitert jetzt Hitachi Construction Machinery Europe (HCME): Die Zaxis-7-Bagger von 10 t bis 50 t sind nun neu mit werkseitig installierten 2D- und 3D-Maschinensteuerungslösungen von Leica Geosystems verfügbar.

Lesedauer: min

Weil die Lösungen im Amsterdamer Hitachi-Werk installiert werden, sollen Kunden von der Garantie, umfangreichen Tests zur Gewährleistung einer optimalen Maschinenkalibrierung und einer professionellen Installation profitieren können. Darüber hinaus können Anwender über die Hitachi-Händler aus mehreren Optionen wählen, um so von einem vereinfachten Kauf- und Lieferprozess zu profitieren, da die Finanzierung des Baggers als auch der zusätzlichen Maschinensteuerungstechnologie von Leica Geosystems in einem Paket erfolgen kann. Dank der Partnerschaft beider Unternehmen sollen Kunden auch von einer praktischen Schulung durch Leica Geosystems bei der Auslieferung der Maschine profitieren.


Erhöhte Effizienz und einfache Bedienung

Von der einfachen Hangneigung bis zu Blind- und Unterwasserschnitten will die neue Maschinensteuerung dem Bediener ein einfach zu bedienendes System bieten, mit dem er schnell den Aushub gemäß dem Referenzplan ausführen kann. Als werkseitige Optionen sollen für Hitachi-Bagger die 2D-Maschinensteuerung, 2D ready (mit 3D-Halterung und -Drähten, damit Kunden bei Bedarf auf 3D aufrüsten können) und eine vollständige 3D-Option erhältlich sein. Darüber hinaus können auch die werkseitig installierten Hitachi-Tiltrotator-Anbaugeräte vollständig in das System integriert werden.    t

[12]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT