Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Goldhofer: Ein Stelldichein europäischer Schwerlastfahrer in Memmingen

Ende September versammelte sich eine exklusive Gruppe von Schwerlastfahrern und eine -fahrerin in Memmingen (Allgäu) zum »1. Drivers Club Event« von Goldhofer. Die aus ganz Europa angereisten Mitglieder nutzten die Veranstaltung ausgiebig, um sich über Auflieger-Neuheiten zu informieren und sich mit anderen Fahrern auszutauschen.

Wir freuen uns sehr, dass der erste ›Drivers Club Event‹ bei unseren Gästen so gut ankam. Die gelungene Mischung aus Information, Diskussion und anschließender Feier sowie die exzellente Organisation begeisterte durchweg alle Club-Mitglieder«, so Robert Steinhauser, Leitung Vertrieb Europa/Nordafrika Transport Technology bei Goldhofer.

Markus Albrecht gab als Goldhofer-Leiter für das strategische Produkt-Management den Veranstaltungsteilnehmern einen kurzen Überblick über die Unter­nehmensgeschichte und führte die »Club«-Mitglieder anschließend über das Werksgelände. Dabei erhielten sie Einblicke in die Fertigungsschritte von Anhängern, Sattelfahrzeugen und Schwerlastmodulen und konnten Fragen stellen. Auch an der anschließenden Fahrzeugdemonstration herrschte großes Interesse.

Goldhofer stellte seinen flexiblen Vier-Achs-Semi­trailer STZ-L4 mit Radmulden vor, auf dem ein Liebherr-Mobilbagger A 920 mit neuesten Verzurrketten des Goldhofer-Partners RUD ausgestellt war. Ebenso nachgefragt war die Vorführung eines 4-achsigen selbstfahrenden Schwerlastmoduls der Baureihe »Addrive« mit einem 280 PS starken PowerPack. Fast alle Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, das Schwerlastmodul per Funkfernbedienung selbst zu manövrieren. Kurze Rundfahrten mit einem stangenlosen Flugzeugschlepper – diese werden ebenfalls in Memmingen gefertigt – beschlossen den Präsentationsteil des Programms.


Ehrengast Iwona Blecharczyk

Höhepunkt des geselligen Teils war die Vorab-Geburtstagsfeier für die polnische Truckerin Iwona Blecharczyk. Zu deren mittlerweile branchenübergreifenden Be­kanntheit hat beigetragen, dass sie seit mehreren Jahren in allen bekannten Social-Media-Kanälen als »Trucking Girl Iwona Blecharczyk« aktiv über ihre Stationen, Erlebnisse und Erfahrungen bloggt. So hat ihr die Spielzeugfirma Mattel in diesem Jahr eine eigene Barbie-Puppe gewidmet. Hiermit werden die Leistungen von Frauen geehrt, die Geschlechterrollen überwinden.  t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss