Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Fendt – AGCO: Obere Leistungsklasse deutlich ausgebaut

Mit der neuen Großtraktorenbaureihe 900 Vario hat Fendt eine Neuentwicklung auf den Markt gebracht, die in der oberen Leistungsklasse Maßstäbe setzen soll – mit technischen Highlights, einem umfangreichen Konnektivitätspaket, einem relativ niedrigen Eigengewicht und einem neuen Sicherheitsschließsystem.

Der neue Fendt 900 Vario besetzt mit fünf Modellen als kompakter Großtraktor den Leistungsbereich zwischen 296 PS und 415 PS (nach ECE R120). Mit dem neuen Fendt-Topmodell 942 Vario überschreitet die 900er-Reihe deutlich die 400-PS-Marke. Alle Modelle erfüllen die europäische Abgasnorm Stufe V.

Konstruiert für schwere Zug- oder Zapfwellenarbeiten wie Holzhacken oder Arbeiten vor der Fräse, zeigt sich der 900er aber ebenso für den Transport mit bis zu 60 km/h geeignet. Das geringe Leergewicht von 11,7 t sowie die integrierte Reifendruckregelanlage VarioGrip sollen diese Baureihe für Arbeiten mit geringem Bodendruck und hoher Zugleistung prädestinieren. Durch eine modulare Ausstattung mit und ohne Heckkraftheber, Heckzapfwelle, Frontzapfwelle, Rückfahreinrichtung und einer großen Anzahl an Hydraulik-, Anhängungs- und Kraft­hebervarianten zeigen sich die 900er kompatibel mit allen gängigen Anbaugeräten.

Zugstark im Einsatz

Alle Modelle der neuen 900er-Reihe sind mit einem neu entwickelten und für Fendt konzipierten MAN-6-Zylinder-Motor mit 9 l Hubraum und VTG-Turbo­lader mit variabler Turbinengeometrie ausgestattet. Das Wechselintervall für das Motoröl M3677 wurde erstmals auf 1 000 h erhöht. In Verbindung mit dem abgestimmten Vario-Getriebe TA 300 baut sich der Fendt-Antriebsstrang VarioDrive auf. Das Variogetriebe ermöglicht den Einsatz mit einer Geschwindigkeit ab 30 m/h bei voller Leistungsfähigkeit des Motors. Damit soll sich der Großtraktor bestens einsetzbar für Spezialeinsätze an der Bodenstabilisierungsfräse zeigen.

Das auf hohe Leistungsreserven ausgerichtete Niedrigdrehzahlkonzept Fendt iD wird auch in der 900er-Baureihe angewendet. Die Nenndrehzahl liegt bei 1 700 min¯¹, im Leerlauf liegt der Drehzahlbereich bei 650 min¯¹. Die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreicht der neue 900 Vario mit 1 450 min¯¹, 50 km/h mit 1.200 min¯¹, bei 40 km/h liegt die Drehzahl bei 950 min¯¹. Das maximale Drehmoment von 1 970 Nm liegt beim Topmodell 942 Vario bei nur 1 100 min¯¹.

Die Maschine immer im Blick

Mit dem neuen 900 Vario hält auch die neue Kabinenklasse Fendt Life Cab Einzug. Erstmalig können durch Konnektivität auch Maschinendaten des 900 Vario in Echtzeit dargestellt werden. Das Telemetriebasispaket enthält die notwendige Hardware, die die Aufzeichnung und Weiterleitung von Daten übernimmt. Über das Telemetriesystem Fendt Connect werden CAN-Bus-Daten des Traktors wie die Maschinenposition oder die Maschinenauslastung erfasst und können per Mobilfunk über ein Tablet angezeigt werden.


Mehr Leistung

Der neue Fendt 900 Vario verfügt über ein modular aufgebautes Hydrauliksystem, verfügbar sind zwei Load-Sensing-Pumpen (LS) mit 165 l oder 220 l Förderleistung. Optional ist eine Hochleistungshydraulik von 430 l/min mit zwei unabhängigen, hydraulischen Kreisen erhältlich. Die hohe Hydraulikleistung ist auf das Niedrigdrehzahlkonzept Fendt iD abgestimmt.

Komfort und Sicherheit

Erstmalig wird optional ein Infotainmentsystem angeboten, das über das Traktorterminal bedient wird. Die Freisprecheinrichtung verfügt für beste Gesprächsqualität über gleich acht miteinander kommunizierende Mikrofone. Nebengeräusche werden unterdrückt und die Sprache hervorgehoben.

Die neuen Rück- und Weitwinkelspiegel sind elektrisch verstellbar. Der Teleskop-Spiegelhalter ist im Terminal über Tasten oder Touch mit einer Schnellzugriffstaste aus- und einfahrbar. Optional ist auch eine Spiegelheizung verfügbar.

Neben einem konventionellen Schließsystem mit herkömmlichem Schlüssel, wird die neue Baureihe auch mit einem Sicherheitsschließsystem und kombinierter Wegfahrsperre für Kunden angeboten. Das System soll vor Maschinendiebstahl und unbefugter Kraftstoffentnahme schützen, der codierte Schlüssel schließt fahrzeugindividuell Kabinentür, Zündschloss, Haube und Kraftstofftank.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn