Ellsaesser: Lösungen für die Praxis aus der Praxis entwickelt

Philipp Ellsäßer war Bauleiter bei einem mittelständischen Bauunternehmen und hatte auf seinen Baustellen immer wieder Anbaugeräte vermisst, die der Markt schlicht nicht anbot. Das bewog den heute 34-jährigen Bauingenieur, die Baustellenwerkzeuge selbst zu entwickeln und im Jahr 2019 das Unternehmen Ellsaesser Engineering zu gründen. Nach einer längeren Testphase wurden im Januar vergangenen Jahres schließlich die ersten Produkte ausgeliefert.

Lesedauer: min

Das Start-up aus Mittelhessen bietet beispielsweise mit dem Vliesmaster ein Anbaugerät für Radlader oder Bagger zur Verlegung von Geotextilen, Geogittern, Folien- und Bitumenbahnen an. Der Vliesdorn wurde zudem für die Verladung großer Vliesrollen entwickelt und kommt ebenso als Verlege- und Transportwerkzeug von Rollenware sowie kleinen Kabeltrommeln zum Einsatz, idealerweise mit einem Rototop oder Tiltrotator. Dank der integrierten Gabelaufnahme kann er auch mit einem Radlader bewegt werden.

Kabelmaster

Der Kabelmaster ist ein weiteres Anbaugerät aus Philipp Ellsäßers Portfolio, im Oktober 2020 in Zusammenarbeit mit Andreas Rubenbauer von Krumpholz Kronach entwickelt. Mithilfe des für Radlader und Bagger erhältlichen Kabelmasters können Kabeltrommeln von nur einer Person transportiert und abgerollt werden. Der in Neuler (Baden-Württemberg) ansässige Straßenbauspezialist Haag Bau setzt den Kabelmaster bereits ein. »Nach dem ersten Kontakt mit Ellsaesser Engineering waren wir skeptisch. Nach einem ausgiebigen Test unter der Beratung von Philipp Ellsäßer überzeugte uns jedoch der Kabelmaster. Alle Bedenken konnten ausgeräumt werden. Unsere Mannschaft hat nun richtig Spaß mit dem Teil«, unterstreicht Geschäftsführer Simon Haag.


Hammerständer

Zuletzt wurde im Mai vergangenen Jahres der Hammerständer auf den Markt gebracht, denn Hydraulikhämmer sollten bestenfalls immer stehend gelagert werden. »Mit unserem Hammerständer steht der Hydraulikhammer nicht nur sachgerecht, sondern lässt sich auch schnell und sicher mithilfe eines Radladers oder Gabelstaplers verladen«, betont Ellsäßer.

Bis zur Bauma im Oktober will der Entwickler zusätzlich noch ein Anbaugerät für Radlader vorstellen. »Stets mit dem Blick für die Praxis und in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern aus der Bauwirtschaft, um einfache, aber dennoch innovative Anbaugeräte zu entwickeln«, wie Philipp Ellsäßer sagt.    t