ELA Container: Container-Infopoint unterstützt Immobilienvertrieb

In der Natur wohnen und ­gleichzeitig die Vorzüge einer Stadt genießen – davon träumen viele, die auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Im Stadtteil Niederrad in Frankfurt am Main sollen diese Wohnträume wahr werden, derzeit entwickelt LBBW Immobilien Development hier das neue Wohnquartier »Mainwald« direkt am Waldrand. Um vorab über das Projekt zu informieren und Interessenten einen Eindruck von Lage und Wohnraum zu geben, hat der Bauherr mit Unterstützung von ELA einen Infopoint errichten lassen.

Lesedauer: min

Großflächig verglast, reicht die zweistöckige Containeranlage bis ins Blätterdach des angrenzenden Waldes. »Der Infopoint aus vier ELA-Premiumcontainern in Sonderausführung wurde vom Bauherren dem Ausbaustandard der künftigen Eigentumswohnungen entsprechend gestaltet. Dazu gehören Parkett oder Gipskartonwände. So unterstützt ELA noch bis nächstes Jahr die Vertriebsaktivtäten unseres Kunden«, sagt ELA Area-Sales-Manager Oliver Kölb­lin. Auf den insgesamt 72 m² befinden sich Beratungsräume, eine Weinbar sowie eine Informationsfläche mit dem Modell der neuen Wohnhäuser.

»Diese ELA-Raumlösung soll bereits die Hochwertigkeit des Bauprojekts unterstreichen und die Wohnlage erlebbar machen«, so Kölblin. In der Vorbereitung der Container wählte man daher eine elegante Außenlackierung in Anthrazitgrau und ergänzte die Raummodule mit zum Teil bodentiefen Fenstern, einer Split-Klimaanlage und Rauchwarnmeldern. Zur 36 m² großen Dachterrasse führt eine verzinkte Außentreppe mit Geländer.

»Infopoints dieser Art kommen oft bei großen Wohnbauprojekten zum Einsatz«, erklärt Kölblin. Auch bei der Entwicklung des Wohnquartiers »Meerstad« in den Niederlanden griff das zuständige Unternehmen auf ELA-Container zurück, um in einer auf Pontons schwimmenden Anlage die Vorteile des Wohnens am Wasser zu verdeutlichen. Immer häufiger finden sich ELA-Container zudem auf Messen als Infostände wieder.     t