Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Continental AG ContiConnect 2.0 um Advanced-Paket erweitert

Mit dem Advanced-Paket will Continental alle Vorteile des digitalen Reifenmanagements in einer Lösung bündeln: So soll konsequentes Assetmanagement jedes Reifens ermöglicht werden. Auch zusätzliche Daten wie Profiltiefe und Reifenzustand können mit der Erweiterung erfasst werden. Eine neue On-Site-App unterstützt mobiles Reifenmanagement direkt am Fahrzeug. Zudem sollen Warnungen und Empfehlungen das Flottenmanagement effizienter, bequemer und nachhaltiger machen.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Continental

Bereits die Standard-Version von ContiConnect soll mit den praktischen Tools ein umfassendes Reifenmonitoring ermöglichen. »Mit dem Advanced-Paket können die Kunden nun alle Vorteile der Reifenüberwachung nutzen«, erklärt Dushyanth Rajagopal, Product Manager Digital Solutions bei Continental. So lasse sich beispielsweise mit Conti-

Connect 2.0 Advanced jeder Reifen einzeln tracken und der Kunde wisse stets, welcher Reifen sich auf welchem Fahrzeug und in welcher Radposition befindet. Zusätzlich zu Druck und Temperatur können nun auch die Profiltiefe und der Reifenzustand erfasst und überwacht werden. Der neu entwickelte ContiConnect Sensor der Generation 2 liefert darüber hinaus den Kilometerstand des Reifens, sodass die Laufleistung immer im Blick bleibt. Außerdem wird der Batterieladezustand des Sensors im System angezeigt.

Zusätzlich zu den genauen Daten erhalten die Nutzer von ContiConnect 2.0 Advanced Warnungen und Empfehlungen zu Druck, Temperatur, Profiltiefe und Fälligkeit der Fahrzeuginspektion. »So lässt sich das Flottenmanagement noch effizienter, bequemer, nachhaltiger und zukunftsorientierter gestalten«, erklärt Rajagopal.

Daten direkt aufs Smartphone

Die neu entwickelte On-Site-App bringt ContiConnect 2.0 außerdem direkt auf das Smartphone des Nutzers. Möglich wird dies durch die neue Sensorgeneration, die durch ihre Bluetooth-Fähigkeit den direkten Datentransfer vom Sensor in die App unterstützt. Die Inspektion des Reifens mit Erfassung der Profiltiefe und des Reifenzustandes kann so direkt am Fahrzeug vorgenommen werden. Das gestaltet das Reifenmanagement noch einfacher und komfortabler. Mit der On-Site-App, dem neuen Webportal und der Driver App bietet Continental jetzt für jeden Zweck und jeden Nutzer die passende Lösung.


Die Flotteneffizienz steigern

Weiterhin soll ContiConnect zu einer höheren Flotteneffizienz beitragen können. So können nicht nur Kosten, sondern auch Zeit eingespart werden. »Speditionen profitieren mit ContiConnect 2.0 Advanced von höherer Flotteneffizienz durch Kostenreduzierung und Zeitersparnis, weil die Wartung und die Werkstatttermine vorausschauend geplant werden können«, erläutert Rajagopal. Das vermeidet unvorhergesehene Pannen und Fahrzeugausfälle. Besser gewartete Reifen sparen zudem Kraftstoff und tragen zusammen mit einer längeren Nutzungsdauer durch den Wegfall von vorzeitigen Reifenwechseln zu geringeren Kosten und reduzierten CO₂-Emissionen bei.

Ganzheitlicher Beratungsansatz

Reifen haben einen erheblichen Einfluss auf die Kraftstoff-, Wartungs- und Reparaturkosten. Bei Flotten schlagen diese mit mehr als 53 % der Gesamtkosten zu Buche. Continentals ganzheitlicher Beratungsansatz  LODC (Lowest Overall Driving Costs) soll Kunden dabei unterstützen, diese operativen Kosten weiter zu optimieren. So lassen sich diese Ausgaben beispielsweise durch die richtige Reifenwahl, datengesteuertes Servicemanagement und Reifenchecks zum optimalen Zeitpunkt deutlich senken. Auch ein 24/7-Pannenservice und optimierte Bestell-, Verwaltungs- und Abrechnungsprozesse beim Kunden gehören zum Service von Continental.d

[3]